go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Go-Karts allgemein

Ist Go-Kart fahren in der Schwangerschaft erlaubt?

Die Schwangerschaft bedeutet einen Einschnitt im Leben jeder Frau. Nicht nur die Hormone spielen verrückt, es gilt auch, verschiedene andere Dinge zu beachten, um eine ruhige und entspannte Schwangerschaft zu erleben und dem Ungeborenen dabei nicht zu schaden. Dies betrifft die Ernährung, wie auch die Freizeit.

Sport in der Schwangerschaft - geht das?

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Abgesehen von der morgendlichen Übelkeit scheint alles normal. In den ersten Monaten ist auch körperlich noch alles beim Alten. Steht eine Einladung auf die Kartbahn an, sollte dennoch nicht bedenkenlos zugesagt werden.

Wie gefährlich ist Kartfahren wirklich?

Statistisch betrachtet ist Kartfahren tatsächlich eine sichere Sportart. Auf deutschen Kartbahnen kommt es zu weniger Verletzungen, als auf unseren Fußballplätzen. Kartfahrer sind durch Helm und Rippenschutz gesichert und Reifenstapel oder Sandsäcke sorgen für zusätzliche Sicherheit auf der Strecke.  

Dennoch handelt es sich unabhängig der Kart-Art um ein offenes Fahrzeug mit einer Kunststoffverkleidung. Sind viele Karts unterwegs, sind Unfälle leider beinahe vorprogrammiert. Viele Fahrer erliegen dem Geschwindigkeitsrausch, wieder andere sind das erste Mal auf der Bahn und eher zaghaft und unsicher unterwegs. Hinzu kommen nicht selten Mängel an den Fahrzeugen. “Ein gerissener Bremszug kann sich hierbei als besonders tückisch erweisen, denn dieser Schaden ist mit dem Ausfall der Bremsen verbunden.”, so die Experten der AUTOBIBEL. Meist sind Unfälle auf Kartbahnen eher harmlos. 

Als geeigneter Sport in der Schwangerschaft kann Kartfahren jedoch nicht angesehen werden. Bereits wenn zwei Karts aneinander geraten, kommt es zu Erschütterungen, welche dem ungeborenen Kind schaden können.    

Viele Kartbahnen weisen ausdrücklich darauf hin, dass Kartfahren für Schwangere nicht erlaubt ist.

Folgende Personen gelten als Risikogruppen auf der Kartbahn:

  • Schwangere
  • Personen mit Rückenproblemen
  • Personen mit Herz- Kreislauferkrankungen
  • Personen unter Alkoholeinfluss
  • Personen unter Drogeneinfluss

Ebenso ist auf passende Kleidung zu achten. Mit hohen Absatzschuhen, wehenden Schals oder langen Ketten wird die Kartbahn ebenfalls schnell zur Gefahrenquelle. 

Wer die Risiken kennt, aber dennoch in den ersten Schwangerschaftswochen einer Einladung auf die Kartbahn gefolgt ist, sollte sich in keinem Fall auf die Bahn begeben, wenn dort reger Betrieb herrscht. Der Fötus ist in der ersten Phase der Schwangerschaft in der Gebärmutter noch relativ gut geschützt. Manche Bahnbetreiber erlauben vielleicht eine gemächliche Proberunde auf einer leeren Bahn. Alles geschieht jedoch auf eigene Gefahr und ist nicht wirklich eine Empfehlung.    

Sport in der Schwangerschaft - was geht?

Sport in der Schwangerschaft ist nicht verboten. Einige Punkte sollten jedoch beachtet werden, bevor die jeweilige Sportart in Angriff genommen wird:

  • Um welche Schwangerschaftswoche handelt es sich?
  • Handelt es sich um eine Risikoschwangerschaft?
  • Welche Sportart soll ausgeübt werden?
  • Wie hoch sind dabei die Verletzungsrisiken?
  • Wie anstrengend ist die Sportart?

Beim Kartfahren handelt es sich nun zwar nicht um eine sonderlich anstrengende Sportart. Auch das Verletzungsrisiko für den Fahrer selbst ist eher gering. Die Gefahr von hartem Aufprall und Kollisionen mit anderen Fahrzeugen macht den Kartsport aber in jedem Fall zu einem Risiko für das ungeborene Kind.

Sportliche Tabus in der Schwangerschaft 

Es gilt, Sportarten zu meiden, welche unter Wettkampfbedingungen ausgetragen werden. Andere Mitspieler oder im Fall des Kartsports Mitfahrer, können durch den Konkurrenzdruck die eigene Sicherheit gefährden. Alle Sportarten, welche Stöße in den Bauchraum nicht ausschließen, sind ebenfalls zu unterlassen. Auch Bauchmuskeltraining sollte während der Schwangerschaft vermieden werden.

Welche Sportarten sind für Schwangere geeignet?

Keine Gefahr für Mutter und Kind stellen Sportarten dar, welche den natürlichen Bewegungen des Körpers folgen. Laufen oder Joggen bieten dabei gute Möglichkeiten. Sehr gut geeignet ist auch Schwimmen. Im Wasser ist die Belastung der Gelenke sehr niedrig. Der Besuch der Kartbahn sollte besser bis nach der Geburt warten.

 

Bildquelle: Pixabay.com / Ajale / https://pixabay.com/de/go-karts-rennen-fahrt-1444373/ (Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig)

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner