go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

M- Tec dominiert Rotax-Klassen beim DMV Kart Championship in Wittgenborn

Rotax Junior- Sieg für Kevin Kemmling

18. August 2010 - Sowohl im Trockenen als auch im Regen war es M-Tec-Pilot Kevin Kemmling, der das Feld dominierte. Im Zeittraining legte er eine Fabelzeit auf den trockenen Asphalt und sicherte sich so die beste Ausgangsposition fürs kommende Rennen.
Im ersten Rennen von der Pole gestartet, hielt er die Führung bis zur zweiten Kurve inne, überschätzte jedoch die nasse Fahrbahn und rutschte von der Strecke. Er fand sich ganz hinten im Feld wieder, startete allerdings eine tolle Aufholjagd und überholte einen Gegner nach dem anderen bis er noch als  dritter das Rennen beendete.
Im zweiten Rennen fuhr Kevin die schnellste Rennrunde und lieferte sich einen tollen Zweikampf mit der Führenden, gewann diesen und wurde als Sieger abgewunken.


Rotax Senior- Doppelsieg für Julian Wagner
Noch im Zeittraining mit Platz drei ein wenig abgeschlagen, eroberte Julian im ersten Rennen durch die schnellsten Rennrunden die Führung unter den schwierigen Wetterbedingungen und gewann mit über 12 Sekunden Vorsprung!
Im  zweiten Rennen sah es schon ein weniger spannender aus. Julian konnte nicht erneut einen Sieg mit einem großen Vorsprung herausfahren, da er mit falschem Reifendruck unterwegs war, machte aber den Dippelsieg perfekt.

KZ2- Doppelpole für M-Tec
In der Schalter- Klasse dominierten die M-Tec- Piloten Alexander Schmitz und Klaus Geilhausen im Zeittraining und starteten somit beide aus der ersten Startreihe.
Alexander Voll konnte sich für die 16. Position qualifizieren und fuhr im ersten Rennen unter nassen Bedingungen bis auf Platz fünf nach vorne!
Alexander Schmitz und Klaus Geilhausen fanden an diesem Regen- Sonntag nicht die richtige Performance und mussten sich im ersten Lauf mit den Rängen acht und zwölf zufrieden geben.
Während des zweiten Rennens spiegelte sich das gleiche Geschehen ab, Alexander Voll entschied sich unter Mischbedingungen für Regenreifen genauso wie sein Teamkollege Klaus Geilhausen. Alexander Voll kam erneut sehr gut zurecht und fuhr als vierter über die Ziellinie, Klaus immerhin als sechster.
Alexander Schmitz entschied sich für die Risiko- Variante und wählte Slick- Reifen. Bis zur Mitte des Rennens sah es als eine sehr gute Entscheidung aus und er gewann einige Plätze bis es anfing zu regnen und er wie viele andere auch neben die Strecke rutschte und als letzter gewertet wurde.

Quelle: PM [MH]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner