go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

ADAC SportGala 2011: Ehrung für ADAC Motorsportler des Jahres vor über 350 Gästen

Top-Programm mit Weltstar Amy Macdonald in Schuhbecks Teatro

21. November 2011 - Weltklasse-Motorsport, ein Weltklasse-Menü und Weltklasse-Unterhaltung – die ADAC SportGala 2011 am Samstag in Alfons Schuhbecks Teatro war der glanzvolle Höhepunkt der Motorsportsaison. Über 350 Gäste waren der Einladung gefolgt, um der Ehrung von DTM-Champion Martin Tomczyk als ADAC Motorsportler des Jahres und Motorrad-Nachwuchsfahrer Luca Amato als ADAC Junior-Motorsportler des Jahres beizuwohnen. Beide erhielten die begehrte Trophäe, einen Christopherus aus Nymphenburger Porzellan, der seit 1980 verliehen wird und als Oscar des deutschen Motorsports gilt.

  „Man muss schon weit zurückgehen in der Motorsport-Historie, um ähnlich erfolgreiche Zeiten für die deutschen Teilnehmer zu finden wie 2011. Vier Weltmeistertitel in einer Saison – Sebastian Vettel in der Formel 1, Stefan Bradl in der Motorrad-Straßen-WM, Ken Roczen im Motocross sowie Lucas Luhr und Michael Krumm in der FIA GT1-Weltmeisterschaft – erlebt man nicht alle Jahre“, sagte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Deutschland kann stolz auf diese fünf sein und ist es hoffentlich auch“, ergänzte Tomcyk und erklärte: „Ich bin es allemal, denn drei dieser Weltmeister, nämlich Vettel, Bradl und Roczen, haben einen Teil ihrer ‚Motorsportausbildung‘ auch in den Nachwuchsserien des ADAC erfahren.

“  

Deshalb betonte Tomczyk in seinem Jahresrückblick besonders die Nachwuchsförderung des ADAC: „An deren Spitze steht die ADAC Stiftung Sport, die seit 1999 junge Talente in den verschiedenen Motorsport-Kategorien fördert.“ Dazu gehören auch drei der derzeit fünf deutschen Fahrer im Formel-1-Starterfeld. „Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir in Deutschland vor einigen Jahren neidvoll auf den Motorsport-Nachwuchs im Ausland geblickt haben. Heute schauen andere Länder neidvoll auf uns – ein schöneres Lob kann es kaum geben.“  

Den Großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan erhielt anschließend Martin Tomczyk (29), überreicht von ADAC Präsident Peter Meyer. Er wurde damit zum zweiten Mal nach 2007 zum ADAC Motorsportler des Jahres gekürt. 2011 holte Martin Tomczyk den DTM-Meistertitel in einem Audi von 2008 – damit war er auch der erste DTM-Champion in einem Jahreswagen. In zehn Rennen siegte er dreimal, fuhr achtmal auf das Podium und war nie schlechter als Fünfter. Genau diese Leistung war es, die die Jury beeindruckte. Dazu kamen sein Kampfgeist und die Tatsache, dass er 2011 auf allen Strecken und bei jedem Wetter erfolgreich war.  

Die Junior-Trophäe nahm Luca Amato (15) entgegen. Im letzten Jahr gewann er erstmals einen Lauf und war damit der jüngste IDM-Rennsieger aller Zeiten. 2011 holte er nach langer Verletzungspause in acht Rennen drei Siege und war nie schlechter als Fünfter – damit überzeugte er auch die Jury.

 

Neben den ADAC Motorsportlern des Jahres wurden im Rahmen der ADAC SportGala auch die Sieger der ADAC Masters-Serien geehrt: Alexandros Margaritis und Dino Lunardi als Meister im ADAC GT Masters, Pascal Wehrlein als Champion des ADAC Formel Masters, Holger Knöbel und Thomas Mönkemöller als Gewinner des ADAC Rallye Masters und Manuel Saueressig, Sieger im ADAC Motorboot Masters.  

Gefeiert wurden sie von viel Prominenz aus Wirtschaft und Sport, unter anderen: Nick Heidfeld aus der Formel 1, Mike Rockenfeller aus der DTM; dazu die Brüder Ferdinand und Johannes Stuck, Zweite des ADAC GT Masters 2011, zusammen mit ihrem Vater Hans-Joachim, der beim ADAC 24-Stunden-Rennen 2011 das letzte Rennen seiner aktiven Karriere gefahren war, die früheren Motorrad-Stars Steve Jenkner, Karl Maier, Gerd Riss und Ralf Waldmann; Audi-Motorsportdirektor Dr. Wolfgang Ullrich, der frühere BMW-Motorsportchef Dr. Mario Theissen sowie natürlich die Gastgeber ADAC Präsident Peter Meyer und die Präsidiumsmitglieder Dr. August Markl, Max Stich und Hermann Tomczyk.

 

Neben dem erlesenen Menü und dem attraktiven Programm des Teatro genossen die Gäste vor allem das musikalische Highlight des Abends: den 45-minütigen Auftritt von Amy Macdonald, präsentiert von Audi. Der Weltstar begeisterte das Publikum unter anderem mit seinen Hits „Don’t tell me that it’s over“ und „This is the Life“

.   Information zum ADAC-Motorsportler des Jahres:

Der Titel ADAC Motorsportler des Jahres wird seit 1980 für herausragende Leistungen im Motorsport verliehen. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern Walter Röhrl/Christian Geistdörfer; auf ihr finden sich unter anderen auch der siebenmalige Formel-1-Welmeister Michael Schumacher, der zweimalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, DTM-Rekordchampion Bernd Schneider sowie der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Anton Mang. Der Titel ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde erstmals 1990 verliehen.

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner