go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Asch und Ammermüller greifen im a-workx-Porsche an

Ehemaliger Formel-1-Testfahrer verstärkt Porsche-Team

11. März 2011 Die Premiere von a-workx-Akrapovic im ADAC GT Masters verlief im letzten Jahr mit einem Paukenschlag. Auf Anhieb konnte das Team aus Weßling bei München im Debütrennen mit einem Porsche 911 zum Sieg fahren. Nach der erfolgreichen ersten Saison im ADAC GT Masters hat sich die Mannschaft um Teamchef Niko Wieth jetzt fahrerisch verstärkt. Mit einer Neuverpflichtung, dem ehemaligen Formel-1-Testfahrer Michael Ammermüller (25, Pocking), und Sebastian Asch (24, Ammerbuch) will das Porsche-Team im Titelkampf 2011 mitreden.

Sebastian Asch, Sohn von Tourenwagen-Legende Roland Asch, will im zweiten Jahr bei a-workx-Akrapovic von seiner Erfahrung profitieren: "Mein Ziel für 2011 wird es natürlich sein, die Erfahrung aus dem vergangenen Jahr auch in regelmäßige Platzierungen und Punktgewinne umzumünzen. Das wird bei dem großen Starterfeld im ADAC GT Masters eine echte Herausforderung. Mit meinem neuen Teamkollegen Michael Ammermüller sollte dies aber möglich sein. Seine große Erfahrung wird uns sicherlich helfen." Der Schwabe entschied sich aber nicht allein aus sportlichen Gründen, dem Team a-workx-Akrapovic treu zu bleiben: "Bei a-workx fühle ich mich einfach sehr wohl."

Für den ehemaligen Formel-1-Testfahrer Michael Ammermüller läutet die Verpflichtung bei a-workx die zweite Saison im ADAC GT Masters ein. Von einem Audi wechselt der Bayer in einen Porsche und freut sich auf den ersten Renneinsatz mit dem 911: "Ich war schon immer ein Porsche-Fan, und dass das Team ebenso wie ich in Bayern beheimatet ist, passt natürlich auch gut." Sportlich hat sich der ehemalige Testfahrer des Formel-1-Weltmeisterteams Red Bull Racing hohe Ziele gesteckt: "Wenn die Rahmenbedingungen passen, bin ich mir sicher, dass wir in der Kombination aus Fahrern, Team und dem Porsche 911 um die Meisterschaft kämpfen können."

Teamchef Niko Wieth freut sich über die schlagkräftige Fahrerpaarung: "Michael hat trotz seines jungen Alters schon sehr viel Erfahrung bis hin zur Formel 1 gesammelt und Sebastian hat bereits im letzten Jahr bewiesen, dass er jederzeit um vordere Plätze fahren kann. Diese Kombination aus Jugend und Professionalität, die beide mitbringen, passt genau in unser Konzept zur Förderung des Nachwuchses im Motorsport."

Die ADAC GT Masters-Saison 2011 startet am Osterwochenende (23. bis 25. April) in der Motorsport Arena Oschersleben. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2011 wieder vom frei empfangbaren TV-Sender kabel eins in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live übertragen.

Quelle: ADAC

 

 

 

 

 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner