go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

ADAC Formel Masters - Daniel Abt führt nach viertem Sieg wieder in der "Formel ADAC"

Verfolger Campfield und Bachler dank Podiumserfolgen dicht auf

Hockenheim, 07.06.2009 - Das ADAC Formel Masters hat einen neuen Spitzenreiter: Daniel Abt (16, Kempten/Abt Sportsline) feierte im Sonntagsrennen der Nachwuchsserie auf dem Hockenheimring seinen vierten Saisonsieg und übernahm so die Führung im Gesamtklassement. Seine Verfolger Klaus Bachler (17, Österreich/URD Rennsport) und Adrian Campfield (18, Großbritannien/ma-con) schafften auf den Plätzen zwei und drei aber ebenfalls den Sprung aufs Podest und bleiben so in Tuchfühlung zur neuen Nummer eins.

 
Abt war von der zweiten Position ins Rennen gegangen, überrumpelte mit einem Blitzstart aber Polesitter Bachler. Doch ein anschließender Fahrfehler warf den jungen Allgäuer zurück auf Rang fünf. Die Führung übernahm Campfield vor Bachler bevor das Safety Car nach einem Ausritt von Dominik Baumann (16, Österreich/Neuhauser Racing) in der zweiten Runde ausrückte. Beim Restart entbrannte ein packender Kampf um den ersten Platz. Campfield, Bachler und der schnell wieder nach vorn gefahrene Abt flogen teilweise in Dreierformation über die badische Rennstrecke. "Es war unglaublich spannend und fair. So macht Racing Spaß", kommentierte Abt den Dreikampf. Letztlich hatte Abt die Nase vorn, auch weil sein Formel ADAC powered by Volkswagen am besten eingestellt war. "Ich hatte mit einer zu hohen Motortemperatur zu kämpfen und verlor nach jeder Kurve ein paar Wagenlängen", klagte Campfield, der Dritter wurde und mit 105 Punkten nun Tabellenzweiter ist. Beim Auto von Klaus Bachler war die Aerodynamik nicht optimal: "Wir hatten uns für zuviel Abtrieb entschieden, daher konnte ich Daniel auf den Geraden nicht überholen. Aber Platz zwei ist auch super", resümierte Bachler zufrieden. In der Tabelle bleibt er Dritter, schloss jedoch mit 101 Punkten auf Campfield auf.
 
Ein starkes Rennen fuhr auch Kevin Friesacher (18, Österreich/TNB). Der Bruder des ehemaligen Formel-1-Piloten Patrick Friesacher musste am Sonntag nach einem durchwachsenen Qualifying von Position elf starten, wurde schließlich auf Rang vier abgewinkt. Mit jetzt 75 Punkten auf dem Konto festigte er seinen vierten Platz in der Gesamtwertung. Ein weiterer Fahrer bewies sein Kämpferherz mit einer bravourösen Aufholjagd: Burkhard Maring (19, Brüggen/Eifelland Racing) musste sich nach einem Dreher am Ende des Feldes einsortieren, beendete den achten Saisonlauf aber auf Rang fünf.
 
Erste Punkte sammelte Yannick Fübrich (URD Rennsport). Der 17 Jahre alte Heilbronner feierte in Hockenheim sein Debüt im ADAC Formel Masters und fuhr nach Rang elf am Vortag im zweiten Rennen auf den siebten Platz. Davor lag der US-Amerikaner Liam Kenney (17, ma-con). Die Top Ten komplettierten ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Patrick Schranner (18, Ingolstadt/Buchbinder Rent-a-Car by emotional engineering), Maximilian Mayer (17, Ingolstadt/Buchbinder Rent-a-Car by emotional engineering) und Toni Koitsch (21, Döbeln/KSW-Motorsport) auf den Positionen acht, neun und zehn.
 
Die Saisonläufe neun und zehn trägt das ADAC Formel Masters am 4. und 5. Juli auf dem EuroSpeedway Lausitz aus.

ADAC Masters Weekend Hockenheim im DSF: Sa., 13. Juni, 19:30–20:30 Uhr

Weitere Informationen unter www.adac-formel-masters.de

Quelle: PM ADAC

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner