go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Die Berlin Brandenburg Challenge startet in die zweite Saisonhälfte

Berlin Brandenburg Challenge auf dem Motodrom in Belleben17. Juli 2009 - Am Samstag den 11.07. merkte man einmal mehr wie schnell die Zeit vergeht. So veranstaltete die Berlin Brandenburg Challenge bereits den vierten Renntag der Saison. Zum zweiten mal in diesem Jahr fanden sich die Fahrer auf dem Motodrom in Belleben ein. Wie bereits beim letzten Rennen auf der in Sachsen-Anhalt befindlichen Rennstrecke wurde wieder die "schnelle" Variante gefahren wurde.

Mit am Start waren diesmal sechs Rotax Max Fahrer aus der Rotax Sachsen Challenge. Die Einschreibung in der Berlin Brandenburg Challenge bzw. in der Rotax Sachsen Challenge berechtigt alle Fahrer, in beiden Meisterschaften zu starten.


Wie so oft in diesem Jahr spielte das Wetter an diesem Wochenende eine ausschlaggebende Rolle. Bereits in den Trainings- und Setupturns am Freitag mussten sich die bereits früh angereisten Fahrer auf wechselhafte Bedingungen einstellen. Den ganzen Vormittag bereits präsentierte sich der Himmel wolkenüberzogen, zur zweiten Tageshälfte begann es dann immer wieder zu regnen. Ein weiterer Renntag mit dem ein oder anderen "Wet Race".

In der World Formula light Klasse war einmal mehr Emil Sawan-Montag der schnellste Pilot des Tages. Von der Pole Position aus startend gelang es ihm wieder einmal einen Doppelsieg einzufahren und sich einen respektablen Vorsprung in der Meisterschaft zu sichern. Den zweiten Platz belegte diesmal in der Tageswertung Andreas Stiehr vor dem zum zweiten mal startenden Phillipp Wolf. In der Bambini A Klasse gelang es Richard Ebeling mit einem Doppelsieg vor Justin Gorn die Führung in der Meisterschaftswertung zu übernehmen und für eine gute Ausgangsbasis in den letzten beiden verbliebenden Veranstaltungen der Saison zu sorgen. In der Rotax Mini Max Klasse siegte dieses Mal Ricardo Adler vor David Cyranek.

Die Rennen der Rotax Max Junioren Fahrer waren insbesondere geprägt vom Dreikampf der Meisterschaftsführenden Maximilian Pörschke, Luca Marcon und Nils Ballerstein. Während Maximilian Pörschke nach dem Zeittraining auch das erste Rennen gewinnen konnte musste er sich jedoch im zweiten Lauf Luca Marcon geschlagen geben. Dieser konnte sich durch das bessere Ergebnis im zweiten Lauf auch den Tagessieg sichern. Ein wichtiger Schritt um sich in der Meisterschaft nach Chancen auf den Titel zu wahren. Unter Berücksichtigung der möglichen zwei Streichergebnisse in dieser Saison kämpfen aber noch immer fünf Fahrer um die Meisterschaft.

Bei den Rotax Max Senioren führt einfach kein Weg an Phillip Wendt vorbei. Bereits im Zeittraining gelang es ihm eine mit drei Tausendstel schnellere Zeit als der Rotax Max DD2 Pilot Michael Glasewald zu fahren. In den beiden Rennen gelang es dann weder Michel Dumke noch Daniel Boremski den Meisterschaftsführenden einzuholen. Fand das erste Rennen noch unter trockenen Bedingungen statt begann es kurz vor dem zweiten Lauf zu regnen, ein klarer Vorteil für die Rotax Max Master Fahrer. Hier konnten Nico Merkel, Markus Klinger und Reiner Hippe ganz klar punkten. Durch die Ausfälle von Nico Merkel und Markus Klinger im ersten Rennen belegten Reiner Hippe, Minh Ngo Vuong und Thomas Müller jedoch die ersten Plätze in der Tageswertung. In der Rotax Max Master Meisterschaftswertung läuft nun alles auf einen Zweikampf zwischen Minh Ngo Vuong und Markus Klinger in den verbleibenden zwei Rennen der Saison hinaus.

In der offenen CS Fun Klasse konnte sich an diesem Wochenende der Gaststarter Martin Hippe einen lupenreinen Doppelsieg feiern. Nach einem sensationellen Qualifikationsergebnis mit einem Vorsprung von mehr als 1,3 Sekunden auf den Zweitplatzierten fuhr er ungefährdet zwei Siege in den Rennen ein. In Summe glich der Zieleinlauf des zweiten Rennens in der freien Klasse dem des ersten Laufs haargenau. Den zweiten Platz belegte Michael von Rüden - gefolgt von Dino Guelfi und Raimund Kropp. Für die Meisterschaftswertung war der vierte Renntag die ideale Chance für Michael von Rüden und Dino Guelfi auf den führenden Nicky Schmitt aufzuschließen.

Bei den Schalter Fahrern war ein weiteres Mal in dieser Saison Mathias Aurich das Maß der Dinge. Nach einer hervorragenden Poleposition und einem Sieg im ersten Lauf (unter regnerischen Bedingungen) musste er sich zwar im zweiten Rennen dem gesamt Zweitplatzierten Stefan Töpfer geschlagen geben, konnte aber durch seine konstante Leistung den Tagessieg herausfahren. Den dritten Platz in dieser Klasse belegte Peter Schmäck. In der Gesamtwertung führt noch immer Mathias Aurich vor der in dieser Saison sehr konstant fahrenden Dörte Rösner. Für Mathias Hoffmann wird es langsam schwer den Anschluss an die Spitze der Wertung zu halten und seine Chancen auf die Meisterschaft zu wahren.

Wie immer sind alle Rennergebnisse sowie einige Impressionen auf der Internetseite der Berlin Brandenburg Challenge veröffentlicht: www.bb-challenge.de

Das nächste Rennen findet diesmal am Sonntag den 23.08. erstmalig gemeinsam mit der Norddeutschen Kart Challenge (NKC) auf der Kartrennstrecke in Oschersleben statt.

Quelle: PM [MK]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner