go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Berlin Brandenburg Challenge gastiert in Belleben

Berlin Brandenburg Challenge gastiert in BellebenBelleben, 21.05.2009 - Am Samstag den 16.05. fand der zweite Renntag der Berlin Brandenburg Challenge auf dem Motodrom in Belleben statt. Bereits im zweiten Jahr fährt die BBC auf der in Sachsen-Anhalt gelegenen Kartbahn, die zwei verschiedene Streckenführungen zu bieten hat. Gefahren wurde diesmal die Variante 2 - die Streckenführung mit den langen Geraden.

Viele Fahrer reisten bereits am 15.05. in Belleben an, um sich mit der Streckenführung vertraut zu machen und das optimale Setup zu suchen. Die starken Regenfälle (nach den Rennen) aus dem letzten Jahr noch vor Augen und den aktuellen Wetterbericht in den Ohren richteten sich alle auf spannende Regenrennen ein. Vereinzelt sah man auch einige Fahrer, die ihr Material bereits auf die zu erwarteten Bedingungen abstimmten. Als es am Freitagabend sehr plötzlich anfing zu regnen fühlten sich alle bestätigt: „Ein nasses Wochenende steht uns bevor.“

Doch erstaunlicherweise wurde man morgens mit einer trockenen Strecke überrascht. Den ganzen Tag über hingen zwar imposante Wolkenformationen über der Strecke, doch mehr als drei vereinzelte Regentropfen ließen sich nicht blicken. Daran konnten auch die vielen skeptischen Blicke der Teamchefs, Mechaniker, Fahrer und Streckenposten nichts ändern.

Die Rennleitung an diesem Wochenende übernahm Gerd Weidinger von der Privaten Renngemeinschaft Spandau e.V. im ADAC, dessen Team insbesondere im Rahmen der Streckensicherung wieder eine hervorragende Arbeitsweise zeigte.

Der Zieleinlauf der Rennen bzw. das Endergebnis der Tageswertung der "kleinen Klassen" Bambini A/B, World Formula Light und Rotax Max Mini glichen ziemlich genau dem Ergebnis des ersten Renntages. Ein weiterer Beweis für die hohe Konstanz, die bereits in dieser "jungen" Klasse vorzufinden ist. Besonders erfreulich war die gute Positionierung von Richard Ebeling, der seine beiden Ausfälle beim ersten Renntag gut verkraftet hatte. Bei den Bambinis konnten Jillian Pojarski, Richard Ebeling und Anton Kostiukevitch (Wertung Bambini A) sowie Tobias Nath, Florian Ziegler und Felix Behrens (Wertung Bambini B) ein Platz auf dem Podest einfahren. Die schnellsten der Rotax Mini Max Klasse waren Ricardo Adler und David Cyranek während in der World Formula light Emil Sawan-Montag, Andreas Stiehr und Dustin Gerken die Plätze eins bis drei belegten. Für einige nachdenkliche Gesichter bei den offiziellen der Berlin Brandenburg Challenge sorgte der Gaststarter Max Zschuppe, dessen Kart leider keiner der ausgeschriebenen "kleinen" Klassen entsprach. So wurde kurzerhand die Bambini Fun Klasse ins Leben gerufen, um allen anwesenden Startern ein faires Rennen zu gewährleisten.

Besonders erfreulich war es in der Rotax Max Junioren Klasse zwei neue Fahrer begrüßen zu können. Mit diesem zweiten Saisonrennen sind Jan Schwemin und Oliver Kluge eingestiegen. Sonst scheint sich die Rangordnung dieses Jahres schon eingespielt zu haben: auch in dieser Wertung glichen die ersten fünf Platzierungen dem Ergebnis des ersten Renntages aus Templin. Maxemilian Pörschke belegte den ersten Platz vor Luca Marcon und Daniel Radowski.

Bei den Rotax Max Senioren beindruckte insbesondere Daniel Boremski, der sich souverän gegen den aus Es Salvador stammenden Piloten Jorge Mena aber auch den starken Michel Dumke durchsetzen konnt. Vorn weg fuhr einmal mehr Philipp Wendt, der zu keiner Zeit seinen doppelten Start-Ziel Sieg als gefährdet ansehen musste. Bereits im Zeittraining war Phillip mehr als eine halbe Sekunde schneller als die Konkurrenz. In beiden Rennen ließ er den jeweils Zweitplatzierten dreizehn Sekunden hinter sich.

Bei den Rotax Max Master Fahrern dominierte an diesem Renntag der Gaststarter Reiner Hippe, der in Belleben praktisch auf seiner Heimbahn antritt. Der beste "eingeschriebene" Master Fahrer des Tages war Minh Ngo Vuong, den von den (im Vergleich zum ersten Renntag deutlich schnelleren) beiden Fahrern Markus Klinger und Tomasz Kotowski-Weyer gefolgt wurde. Besonders bitte traf es Marco Eisner, der an den beiden Rannen nach einem Motorschaden im Zeittraining nicht mehr antreten konnte.

In der CS Fun Klasse war es der Tag der Gaststarter. Mit konstanter Leistung lieferten sich insbesondere Martin Hippe, Felix Walther und Maxi Klostermann harte aber schöne Zweikämpfe mit dem Routinier Nicky Schmitt. Insbesondere die Auseinandersetzung Zweitakt- gegen Viertaktmotoren war in dieser Klasse interessant anzusehen. Letztendlich hatten Martin Hippe, vor Nicky Schmitt (der seinen Vorsprung in der Meisterschaftswertung deutlich ausbauen konnte) und Maxi Klostermann die Nase vorn.

Last but not least lieferten sich in der 125ccm Schalter Klasse die beiden Fahrer Mathias Aurich und Mathias Hoffmann das heiße Duell um die Spitze. Die Überraschung des Tages war allerdings der dritte Platz der Gesamtwertung. Durch ihre konstante Fahrweise und die Ausfälle von zwei Konkurrenten gelang es Dörte Rösner nach langer Zeit wiedereinmal das Siegertreppchen zu besteigen. Mit freudestrahlendem Gesicht nahm Sie den Pokal für den dritten Platz entgegen.

Alle Rennergebnisse sind wie immer auf der Internetseite der Berlin Brandenburg Challenge zu finden: www.bb-challenge.de

Der dritte Renntag der Berlin Brandenburg Challenge findet am Samstag den 20.06.2009 auf der Kartbahn in Rathenow statt, die auch in diesem Jahr wieder zweimal Austragungsort ist. Und ein weiteres Mal freuen sich die Fahrer auf ein "herzliches Willkommen" durch den Veranstalter MC Rahtenow e.V. sowie auf die leckere Verpflegung an der Grillstation auf dem kleinen Vereinsgelände.

(PM MK)

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner