go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

DTM - Neues aus dem Audi DTM-Team

08-08_dtm_audi_motorsport_080831_0300Ingolstadt/Brands Hatch (GB), 31.08.2008 – Nach fünf Wochen Sommerpause hatten sich die Audi DTM-Piloten beim Wiedersehen in Brands Hatch viel zu erzählen. Am Renn-Wochenende auf der Insel kam die eine oder andere Neuigkeit dazu. Unter anderem ließen sich einige Audi Werksfahrer von Fernsehköchin Sarah Wiener beköstigen, die zusammen mit Schauspieler Peter Lohmeyer an den Traditionskurs vor den Toren Londons gereist war.

Leicht, bekömmlich, schmackhaft und energiegeladen – das ist die perfekte Sportlernahrung. Wie und mit welchen Zutaten man ein leckeres, unkompliziertes Fitness-Essen zubereitet, zeigte die bekannte Fernsehköchin Sarah Wiener den Audi Piloten Mattias Ekström, Mike Rockenfeller und Markus Winkelhock. Sarah Wiener und der mit ihr angereiste Schauspieler Peter Lohmeyer ("Das Wunder von Bern") kamen auf einen ganz anderen Geschmack: Beide erlebten eine Highspeed-Fahrt im Audi A4 DTM-Renntaxi und waren danach – völlig ungewohnt – sprachlos. Nach dem Rennen darf Peter Lohmeyer zudem bei der Siegerehrung einen Pokal übergeben.

Ganz unterschiedlich haben die Audi Piloten die fünf DTM-freien Wochen im August verbracht. Oliver Jarvis trainierte regelmäßig im Fitness-Studio. Auch Mike Rockenfeller trieb vornehmlich Sport, und zwar in seiner neuen Heimat am Bodensee. Alexandre Prémat verbrachte einige Ferientage auf der Ile de Ré an der französischen Atlantikküste. Zusammen bestritten Prémat und Rockenfeller Mitte August auf dem Nürburgring den vierten Lauf zur Le Mans Series. Mit dem Audi R10 TDI schafften sie dabei erneut den Sprung auf das Podium.

Timo Scheider mischte bei zwei Mofarennen mit und unterstützte mit dem "Race for Kids"-Kartrennen ebenso wie viele Prominente – darunter vier Olympiasieger – die Aktion "Stunde des Herzens". Mit im siegreichen Kartteam von Scheider: Daniel Abt, der Sohn von Scheiders DTM-Teamchef Hans-Jürgen Abt. Auch Markus Winkelhock nahm an der Kart-Veranstaltung teil. In der übrigen Zeit hielt sich Winkelkock in seiner schwäbischen Heimat mit Radfahren und Laufen fit.

Martin Tomczyk erholte sich auf Mallorca, besuchte das 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring und trat bei den Red Bull X-Fighters im Volkswagen Race Touareg zu einer Showfahrt gegen Motocrosser Sebastian "Busty" Wolters an. Mattias Ekström nutzte den August vornehmlich zum Entspannen, spielte Tennis, ging viel joggen und probierte an der schwedischen Westküste erstmals in seinem Leben Kite-Surfing aus. Tom Kristensen startete beim Copenhagen Historic Grand Prix und gewann mit seinen Teamkollegen ein 12-Stunden-Querfeldein-Radrennen nahe Silkeborg in Dänemark. Katherine Legge flog als Zuschauerin zum ALMS-Lauf nach Road America und trieb im August viel Sport. Langeweile kam auch bei Christijan Albers nicht auf: Der Niederländer besuchte sein Team Futurecom-TME in Greding, weilte für seine Sponsoren bei einem Rallycross-Lauf in Valkenswaard, erlebte die Festwoche der niederländischen Gemeinde Laren, in der er aufwuchs, und praktizierte im heimatlichen Monaco Jogging-Trainingseinheiten.

Tom Kristensen sah man am Wochenende in Brands Hatch immer wieder vor seinem Laptop sitzen: Der DTM-Pilot nutzte jede freie Minute, um einen Vortrag auszuarbeiten, den er am Montag nach dem Rennen vor der dänischen Fußball-Nationalmannschaft halten wird – als Motivation für die anstehende WM-Qualifikation. Inhalt seiner Ausführungen: Der Weg des achtfachen Le-Mans-Siegers an die Spitze des Motorsports.

Wie die Tochter, so die Mutter. Vivienne Legge, die Mutter von Audi Werksfahrerin Katherine Legge, ging in Brands Hatch mit dem DTM-Auto auf die Strecke. Allerdings saß die Britin nicht wie ihre Tochter selbst am Steuer, sondern überließ die Lenkarbeit im Renntaxi dem ehemaligen Formel-1-Piloten Nicolas Kiesa.

Eine von Jean-Jacques Wiroth, dem Geschäftsführer der Dunlop GmbH & Co. KG, angeführte Delegation des exklusiven DTM-Reifenpartners fachsimpelte mit Audi Pilot Martin Tomczyk vor dem Rennen am Sonntag in dessen Box über das Zusammenspiel von Rennwagen und dem "Schwarzen Gold".

Unter den vielen Besuchern in der Audi Lounge waren auch 200 Gäste von Audi Großbritannien. Sie nutzten das DTM-Gastspiel auf der Insel, um die zehn Audi A4 DTM und ihre Fahrer live zu erleben. Außerdem standen die beiden Lokalmatadore Katherine Legge und Oliver Jarvis sowie Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich und weitere Fahrer in der Audi Lounge Rede und Antwort.

Ein Wiedersehen gab es in der Box des Audi Sport Team Phoenix. Jonathan Williams, der Sohn des Formel-1-Teamchefs Frank Williams, nutzte den Abstecher der DTM nach England, um seinen alten Freunden, Ernst Moser (Teamchef) und Frank Lynn (Teammanager), Hallo zu sagen. Schließlich hatte man in einem früheren ITC-Tourenwagen-Projekt intensiv zusammengearbeitet. Außerdem kennt der im Nachwuchsbereich sehr aktive Williams den jungen, für das Audi Sport Team Phoenix startenden Audi Werkspiloten Oliver Jarvis bestens.

QUELLE: PM AUDI

 

 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner