go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

ADAC Formel Masters - Kevin Friesacher feiert in der Lausitz zweiten Saisonsieg

Sieger Kevin Friesacher (Brückner Motorsport)Marco Soerensen überrascht mit Podium im ADAC Formel Masters

EuroSpeedway Lausitz, 06.09.2008 - Kevin Friesacher (18, Österreich) vom Team Brückner Motorsport, Neueinstieger Marco Soerensen (18, Dänemark) aus dem Team Ma-Con und Daniel Abt (15, Kempten) von Team Abt Sportsline überraschten die Zuschauer im Samstagsrennen des ADAC Formel Masters auf dem EuroSpeedway Lausitz bis zum Schluss mit einem Dreikampf. Am Ende durfte sich Kevin Friesacher mit 0,374 Sekunden Vorsprung nicht nur über den zweiten Saisonsieg freuen. Der Kärntner ist auch der erste Pilot in der neuen Formel-Serie, der auf zwei verschiedenen Rennstrecken gewonnen hat. Marco Soerensen sicherte sich die zweite Position mit sieben Tausendstelsekunden Vorsprung vor Daniel Abt.

Soerensen, der sein erstes Wochenende im ADAC Formel Masters erlebt, war eine Sensation gelungen: Bester im Freien Training und jeweils Startplatz eins in Rennen 1 und 2. Doch beim Start zeigte der Däne Nerven und verlor einige Positionen. Als er in der ersten Runde von der Strecke abkam, fiel er sogar bis auf die achte Position zurück. Kevin Friesacher, zuletzt Sieger am Nürburgring, übernahm in seinem Formel ADAC powered by Volkswagen die Führung vor Christian Abt und Tabellenführer Armando Parente (19, Portugal) vom Team URD Rennsport. Soerensen startete eine Aufholjagd und war bereits nach sechs Runden Dritter. Zu diesem Zeitpunkt rollte Klaus Bachler (17, Österreich/Neuhauser Racing) mit einem Defekt in der Boxengasse aus – damit verlor er im Meisterschaftskampf eine Position und ist nun Tabellendritter mit einem Zähler Rückstand auf Burkard Maring (18, Brüggen/Eifelland Racing), der in der Lausitz Siebter wurde.

Während Armando Parente später bis auf den sechsten Platz zurückfiel, aber mit acht Zählern Vorsprung Tabellenführer bleibt, führte der Weg von Soerensen stetig nach vorn. In Runde zehn überholte er Daniel Abt und nahm die Verfolgung von Kevin Friesacher auf, an den er bis auf vier Zehntelsekunden herankam. Unterdessen holte Daniel Abt in der 15. und letzten Runde wieder so weit auf, dass er parallel mit Soerensen die Ziellinie überquerte. Mit denkbar knappem Vorsprung sicherte sich Überraschungsmann Soerensen an seinem 18. Geburtstag als Zweiter ein schönes Geschenk. 

"Ich hatte einen relativ guten Start, doch Daniel Abt setzte mich in langsamen Ecken immer wieder unter Druck", beschrieb Sieger Friesacher. "Ein riesiges Dankeschön ans Team. Zu Saisonbeginn fuhren wir auf Platz 15 oder 16, jetzt sind wir vorn." Marco Soerensen war zufrieden und doch ein wenig enttäuscht: "Natürlich hätte ich von Startplatz eins gerne gewonnen. Aber der Motor ist noch ganz neu und kaum eingefahren, zudem bekam ich zu Beginn im Gedränge einen Schlag und mein Lenkrad stand schief. Die Aufholjagd ist also ganz okay." Daniel Abt nahm den denkbar knappen Rückstand gelassen: "Ich bin trotzdem zufrieden. Wenn man auf dem Podium steht, muss man wirklich nicht enttäuscht sein. Die Punkte sind wichtig und bei uns geht es nach vorn." 

Quelle: ADAC

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner