go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Michael Schumacher freut sich auf neue Aufgabe

Peter Kaiser, Michael Schumacher und Thomas Muchow bei der Eröffnung von KSM Motorsport“Ich habe mir als Kind immer vorgestellt, später einmal im Kartsport zu arbeiten!“

Bergheim, 04.02.2008 - Michael Schumacher hat am Samstag, 02. Februar 2008, in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) zusammen mit seinem langjährigen Freund Peter Kaiser und Thomas Muchow das neue Kartteam KSM Motorsport vorgestellt.

Der siebenmalige F1-Weltmeister freut sich auf die neue Aufgabe. Im exklusiven Gespräch mit Motorsport XL-Chefredakteur Ralph Monschauer (Foto links) sprach der Ferrari-Berater über Zukunft und Aufgaben.

Nach der Formel 1 nun im Kartsport aktiv. Wie kam es dazu?
Michael Schumacher: „Die Idee kam von Peter Kaiser. Wir kennen uns seit über 15 Jahren und ich fand von Beginn an, dass dies eine gute Idee sei wieder im Kartsport zu arbeiten.“

Michael Schumacher im Tony-Kart am 03. Februar 2008 auf der Kartbahn in KerpenAlso zurück zu den Wurzeln..?
Michael Schumacher: „Ich fahre unglaublich gerne Kart und bin damit aufgewachsen, ich habe diesem Sport alles zu verdanken und bin nie mehr von ihm losgekommen. Ich habe mir als Kind immer vorgestellt, später mal im Kartsport zu arbeiten - damals war die Formel 1 viel zu weit weg für mich. Ein Team gemeinsam mit Freunden: genau so habe ich es mir vorgestellt."

Und wie genau wird die Aufgabe aussehen?
Michael Schumacher: „Ich habe eine beratende Tätigkeit im neuen Team KSM Motorsport. Ich werde meine Erfahrung einbringen. Der Kartsport ist wichtig für die weitere Karriere im Motorsport. Hier wird der Grundstein gelegt!“

Gibt es auch ein Nahziel für diese Saison?
Michael Schumacher: „Da sind wir uns mit Peter Kaiser und Thomas Muchow einig: Es gab im Team schon viele internationale Erfolge, aber noch keine Deutsche Meisterschaft! Dies wollen wir ändern!“

Michael Schumacher im Tony-Kart am 03. Februar 2008 auf der Kartbahn in KerpenUnd dann einen Fahrer in die Formel 1 begleiten?
Michael Schumacher: „Wir werden uns erstmal auf den Kartsport konzentrieren. Weitere Schritte sind noch nicht geplant, dies ist momentan zu weit weg. Wir haben mit Mario Farnbacher und Marcel Lipp nun zwei Piloten im Fahrerkader der auto motor und sport. Dies ist ein erster Schritt. Den Rest müssen die Fahrer selber auf der Strecke zeigen. Ich kann den Kartfahrern kein fahren beibringen.“

Schnell fahren alleine reicht nicht..!
Michael Schumacher: „Richtig! Um in die Formel 1 zu kommen reicht das nicht. Erfolgreich sein ist viel mehr als schnell fahren. Da kann ich dann vielleicht auch meinen Teil dazu beitragen, unseren Piloten den richtigen Weg aufzuzeigen.“

Vorteil ist auch, dass du so wieder öfters selber Kart fahren kannst!
Michael Schumacher (lacht): „Wahrscheinlich nicht! Letztes Jahr habe ich es zweimal geschafft! Vielleicht klappt es dieses Jahr öfters. Michael Schumacher und Motorsport XL-Chefredakteur Ralph MonschauerSchon am Sonntag nach der Eröffnung von KSM Motorsport haben wir in Kerpen die ersten Runden mit den neuen Fahrern gedreht und das machte wieder großen Spaß!“

 Quelle: RIMO

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner