go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Berlin Brandenburg Challenge startet bei "sibirischer" Kälte in die Saison 2008

08-04 BBC in TemplinTemplin, 19.04.2008 - Bei Temperaturen zwischen 4 und 10 Grad startete am 19.04. auf dem Templiner Ring die Clubsport-Meisterschaft "Berlin Brandenburg Challenge" mit dem ersten von sechs Rennen in die Saison 2008. Schwitzten die Fahrer im vergangenen Jahr zum Saisonauftakt noch bei sommerlichen Temperaturen - so fror man in diesem Jahr insbesondere im kalten Wind.

So einiges hatte sich Ausschreibung zu dieser Saison geändert. So können z.B. die Sieger der Jahreswertung in den Klassen "ICA 100" und "125 ccm Schalter" beim European Bridgestone Cup Finale in Italien teilnehmen. Erstmals werden aber auch 2 Rennen pro Veranstaltungstag gefahren - hierfür wurde auf das dritte freie Training verzichtet. Neu sind auch die eingeführten „Streichergebnisse“. Zwei der insgesamt 12 Wertungsläufe (an 6 Veranstaltungstagen) können für die Jahreswertung gestrichen werden.

Deutlich verbessert wurde im Vergleich zum letzten Jahr der Bereich der Papier- wie auch der technischen Abnahme. Ohne lange Wartezeiten konnten die Fahrer den bürokratischen Teil des Tages absolvieren. Erstmals kommt in diesem Jahr auch bei allen Rennen das „neue“ einheitliche Transpondersystem zum Einsatz. Jeder Fahrer wird somit zu allen Rennen den gleichen Transoponder erhalten.

In der Saison 2008 wird in den Klassen Rotax Max Mini (inkl. Bambini mit gesonderter Wertung), Rotax Max Junioren, Rotax Max Senioren, Rotax Max Master, 125ccm Schalter und CS Fun (inkl. 100 ICA 100 mit gesonderter Wertung) gestartet.

Die Stimmung im Fahrerlager war trotz der unvorteilhaften Wetterlage gut. Einigen Fahrern merkte man jedoch die Nervosität beim Start in die neue Saison an. Ein paar Fahrer vergaßen doch glatt ihre Startnummern auf dem Kart anzubringen. Nach kleinen Hinweisen der Rennleitung konnten aber auch diese Unaufmerksamkeit schnell behoben werden.

Rotax Max Mini / Bambini
Die jüngsten Fahrer der Berlin Brandenburg Challenge zeigten gleich zu Beginn, dass man aus den Erfahrungen des letzten Jahres gelernt hatte. Die gesamte Startprozedur - mit fliegendem Start – wurde vorbildlich von allen Piloten befolgt. Das erste Rennen in dieser Klasse war insbesondere vom Zweikampf zwischen Richard Ebeling X-AntiVirus: checked by AntiVir MailGuard (Version: 8.0.0.18; AVE: 8.1.0.32; VDF: 7.0.3.201) (Goldkart / Gazelle) und Gino Pojarski geprägt. Rad an Rad fochten die beiden Piloten ein hartes Duell aus. Im zweiten Lauf hingegen sortierte sich das Feld nach einem ebenso schönen Start recht schnell.

Rotax Max Junioren
Bei den Rotax Max Junioren konnte Phillip Wendt (Intrepid / Rotax Max J.) an seine Erfolgsserie aus dem letzten Jahr anknüpfen und beide Rennen für sich entscheiden. Auffällig war jedoch, dass der Berliner Fahrer - der bereits seit acht Jahren Kartsport betreibt – die Rennen nicht so wie im letzten dominieren konnte. Insbesondere im letzten Drittel des zweiten Laufes holten seine Konkurrenten den von Phillip zuvor herausgefahrenen Vorsprung teilweise wieder ein. Es zeigt sich, dass das Juniorenfeld in diesem Jahr insgesamt deutlich dichter beisammen liegt und die vorderen Plätze hart umkämpft sind. Dies musste auch der Junioren Neueinsteiger und Vorjahresmeister der Mini Max klasse – Daniel Radowski (Swiss Hutless / Rotax Max J.) – schmerzlich erfahren. Gleich zu Beginn des zweiten Rennens verlor er durch einen Unfall den Frontspoiler und musste nach dessen Ersatzes an der Box dem Feld hinterherfahren. Sehr schön anzusehen waren insbesondere im ersten Lauf die packenden Positionskämpfe zwischen Maximilian Scholz (Goldkart / Rotax Max J.) und Diminique Kleemann (Swiss Hutless / Rotax Max J.).

Rotax Max Senioren
Bei den Rotax Max Senioren gelang dem ehemaligen Serien-Sieger Patrick Weiß (Birel / Rotax Max) wieder der Sprung zurück an die Spitze. Konnte er im letzten Jahr nur einen Sieg einfahren und musste sich des öfteren seinem ehemaligen Teamkollegen Christoph Löffler geschlagen geben, so zeigte er in den beiden Rennen des Saisonauftaktes absolute Präzision. Schnell baute er einen komfortablen Vorsprung aus und fuhr danach nur so schnell wie nötig, um ungefährdet einen Start-Ziel Sieg einzufahren.

Rotax Max Master
In der Rotax Max Master Klasse hat sich über den Winter anscheinend das meiste getan. Nachdem der Vorjahresmeiser zu den „Schaltern“ wechselte und einige Neueinsteiger in diese Klasse kamen zeichnete sich schnell ab, dass durchaus 5 bis 6 Fahrer das Zeug dazu haben um den Sieg mitzufahren. Ganz vorn weg war bei beiden Rennen diesmal Mario Duchnicki (Mach 1 / Rotax Max). Im Mittelfeld kam es in beiden Rennen zu harten Zwei- und Dreikämpfen, leider auch zu einigen Unfällen. Besonders schwer traf es dabei Marco Kretschmann (Corse Race / Rotax Max), der in einem Dreierpulk eingekeilt durch einen Auffahrunfall hart in die Streckenbegrenzung einschlug. Glücklicherweise konnte er das zweite Rennen trotz einiger Schäden am Kart noch bestreiten.

CS Fun / ICA 100
In der Klasse CS Fun, in der in diesem Jahr auch die Fahrer der ICA 100 (unter eigener Jahreswertung) starten, ging es an diesem ersten Renntag recht unspektakulär aber nicht minder spannend zu. Die spannendsten Zweikämpfe lieferten sich Sascha Voigt (MS / Seven) und Patrick Weiß (Birel / KZH). Während Sascha Voigt den deutlich besseren Speed vorlegte konnte Patrick Weiß durch seine Routine den Abstand immer wieder verkürzen. Es war ein packendes Duell der beiden in Topform erscheinenden Fahrer, welches zwar nicht Rad an Rad stattfand aber an Spannung kaum zu überbieten war.

125ccm Schalter
In der diesmal leider sehr klein besetzten Klasse war diesmal Franziskus Linke (VRK / TM K9C) das Maß der Dinge. Mit akribischer Vorbereitung konnte er in beiden Rennen des Tages einen – zu keinem Zeitpunkt gefährdeten – Start-Ziel Sieg einfahren. Lediglich eine falsche Transponderhalterung zu Beginn des Quallifyings sorgte für etwas Unruhe. Unbeirrt gelang es Franziskus jedoch trotzdem sich die Pole Position zu sichern. Der Vorjahresmeister in der Rotax Max Master Klasse – Siggi Schöne (Birel / TM K9C) startete diesmal zu seiner Rennpremiere bei den Schaltern. Eine neue Herausforderung suchend formulierte er kurz vor dem Start seine Zielsetzung wie folgt: „Nicht letzter werden und jede Menge Spaß haben.“ Eine Zielsetzung die er auch erreichen konnte – im ersten Rennen belegte er sogar den zweiten Platz.

Alle Detail-Rennergebnisse sowie der aktuelle Meisterschaftsstand können im Internet unter www.bb-challenge.de eingesehen werden. In den einzelnen Klassen belegten am ersten Renntag die folgenden Fahrer die Podiumsplätze:

Klasse 1.Platz 2.Platz 3.Platz
Bambini Ebeling, Richard Pojarski, Gino Adler, Ricardo
Rotax Max Mini Stiehr, Andreas Lewerenz, Lars Wegner, Sven
Rotax Max Junioren Wendt, Phillip Pörschke, Maximilian Heinze, André
Rotax Max Senioren Weiß, Patrick Dumke, Michel Richter, Marco
Rotax Max Master Duchnicki, Mario Klinger, Markus Glasewald, Michael
CS Fun Voigt, Sascha Weiß, Patrick Ilg, Stefan
ICA 100 Feierabend, Axel Bert, Uwe Petruschke, Pitt
125ccm Schalter Linke, Franziskus Fischer, Carsten Schöne, Siggi

Alles in allem war es ein gelungener Saisonauftakt. Die vielen spanenden Positionskämpfe und tollen Fahrmanöver – wie auch die teilweise neuen Fahrerkonstellationen – lassen auf eine aufregende Saison 2008 hoffen.

Das zweite Rennen der Saison findet am 17.05.2008 auf der Kartbahn in Rathenow statt, bevor es am 31.05.2008 zur Premiere auf dem Motodrom Belleben kommt. Veranstalter des Rennens in Rathenow ist der MC Rathenow, wohingegen das Rennen in Belleben von der Privaten Renngemeinschaft Spandau e.V. veranstaltet wird.

Quelle: PM MK /MH; Fotos MK / MH

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner