go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

DMV-Ostfinale - AvD-Meisterschaft - Wilde Rennen im Spätsommer

Viel Nervosität beim Ostfinale

Belleben, 30./31. August - Marathon in Belleben: 30 Rennen in zwei Tagen beim SfV Halle! Dazu freies Training, Zeittraining und letztlich waren es 18 Stunden Rennbetrieb. Diese zeitliche Enge bringt wohl zwangsläufig Probleme. So gab es an beiden Tagen Irritationen zwischen Kuriosa und Eklat. Je zwei Beispiele für Samstag und Sonntag: Der zweite KF3-Lauf am Samstag wurde fünf(!) Runden zu früh abgewinkt, dann wedelten gleich drei Rennleiter mit den Händen „weiterfahren“…Einige fuhren raus, andere voll Stoff weiter trotz einer oder gar mehreren roten Flaggen –und so versank das Rennen ganz im Chaos. Später wurden die fehlenden fünf Runden nachgeholt, mit der Startaufstellung nach dem Stand beim Abwinken.

Affront: Besonders bei den Schaltern wurden recht freizügig 10-Sekunden-Zeitstrafen verteilt, aber wohl nicht immer gerecht. Und so kam es am späten Abend bei der Siegerehrung (20:30 Uhr!) zu einem Zwischenfall, als zwei Piloten einer Marke zwar gern ihre scheinbar falschen Pokale abholten aber das Siegerbild vom Podest verweigerten. Das irritierte nicht nur die restlichen Fahrer. Der Sonntag passte sich an: Als Gunkel den Sieger des ersten Laufes überholt hatte und Richtung Tagessieg fuhr, knallte ihm dieser volles Rohr hinten ins Kart – der Übeltäter blieb in Wertung. Fall zwei: Ein Sieg- und Meisterschaftsanwärter griff wirklich ungestüm den führenden Kreim an, nahm ihn prompt mit in die Reifen, fuhr dann später wütend mit vollem Dampf(!) in die Reparaturzone, dass es nur so krachte. Die Leute dort konnten sich nur noch mit Sprüngen retten springen –er blieb in Wertung. Na denn, dachte man sich fortan und fuhr entsprechend.

Die Samstags-Ergebnisse:

B-Bambini:
Doppelsieg für Dario Mackenrodt (Monza) vor dem Tageszweiten Moritz Oberheim (Gillard), David-Alexander Beckmann (Jesolo), Kevin Metzner (CRG) und Marcel Richter (Jesolo). Mike Beckhusen attackierte scheinbar heftig einen Konkurrenten unter den Augen des Rennleiters, kassierte deshalb 10 Sekunden und das war es dann für ihn in den zwei Tagen. Die Jungs sind doch sensibel.

A-Bambini:
Ebenso klar ging diese Klasse an Mario Ljubic (Jesolo) vor Stephan Schönlebe (Tony), Dennis Marschall (Monza). Marcel Schnuch (Tony) und Kim-Luis Schramm (Tony).

IcA:
Die Juniorenwertung ging glatt an Luca Caspari (Tony/Iame) vor Maxi Gunkel (Jesolo/Iame). Die Senioren: Ronny Krahn (Tony/Iame) vor Felix Walter (CRG), Andy Rempfer (CRG/Maxter) und Ralph Nickel (CRG).

KF3:
Das schon beschriebene Chaosrennen: Marvin Kirchhöfer (?) fuhr mit zwei Siegen zum Tageserfolg vor Pascal Wehrlein (Jesolo/XTR), Fabian Kreim (Maranello/XTR), Sandro Marsani (?) und Matthias Havlik (?).

KF2:
Wieder ein Riesenrennen von Paul-Tobias Winkler (Tony) mit seinem Sieg im zweiten Durchgang vor Florian Herzog (Gillard/Vortex), Nico Schneider (Gillard/Iame), Jan Raquet (Maranello/Iame) und Cuba Schmiechowski (Gillard/Vortex).

KZ2:
Frühstartstrafen am Fließband! Letztlich gewann Kevin Illgen (CRG/TM) den Tagessieg vor Tobias Zoll (Maranello/TM), Klaus Geilhausen (M-Tec/TM), Maik Siebecke (Van/TM) und Michael von Ah (Jesolo/TM). Die AvD-Sieger, alle mit Mach1/Honda:

Klasse 270:
Nico Harth, 390 Solid: Andre Pütz, 390 Adv: Roberto Capra und bei der schnelle CS-Klasse diesmal nicht Nadia Nowak sondern Michael Janovich.  

Der Sonntag:
Bambini B:
Beckmann dominierte mit Doppelsieg. Tageszweiter wieder der starke Oberheim vor Samstag-Sieger Mackenrodt, Beckhusen und Leonardo Momcilovic (Jesolo).

Bambini A:
Ljubic mit seinen Belleben-Siegen drei und vier, dahinter Marschall, Schnuch, Lukas Wenig (Monza) und Schramm.

IcA: Bei den Junioren gab es Tumult, als Caspari im zweiten Lauf Gunkel abschoss und dann doch mit dem zweiten Rang (nur zwei Fahrer) und Punkten belohnt wurde. TR-Teamchefin Lubica hörte man über 100 Meter! Bei den Senioren gewann Krahn nach hartem Kampf mit Walter.

KF3:
Den ersten Durchgang gewann überraschend Kreim, als die Spitze abflog. Er führte auch im zweiten Lauf –bis ihn Wehrlein mit die Reifen nahm. Gunkel überholte dann noch Kirchhöfer und sicherte sich den Tagessieg. Das Wittgenborner Umfeld badete im Sekt. Wehrlein wurde dann noch Dritter trotz seiner Explosion in der Reparaturzone kurz vor Rennschluss. Dahinter Daniel Dragon (?) und Kreim.

KF2:
Er war der härteste Kämpfer in den Kurven: Winkler vor dem starken Herzog, Schmiechowski, Jonas Riesner (CRG/Iame) und Schneider, diesmal ohne Biss.

KZ2: Es war sein Tag mit zwei Tagessiegen und dem neuen Bahnrekord mit 40.737 Sekunden für die Langbahnversion: Maik Siebecke! Dahinter in der Tageswertung Illgen vor Geilhausen, Zoll und Von Ah. Und Zoll war sauer, sprach von Abschuss und hatte das Geld für den Protest in der Hand…

Ja, es war heiß in Belleben im anhaltinischen Salzland! Das lag nicht nur an der tollen Spätsommersonne.

Quelle: Botho G. Wagner  

 

 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner