go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Formel 3: Hülkenberg schwimmt durch den Regen von Zandvoort

Zandvoort (NL), 29.07.2007 - In einem spektakulären Regenrennen gewann der 19 Jahre alte Deutsche Nico Hülkenberg (ASM Formule 3) in Zandvoort sein zweites Saisonrennen in der Formel 3 Euro Serie. Sébastien Buemi (Mücke Motorsport) und Romain Grosjean (ASM Formule 3) belegten auf der 4,307 Kilometer langen Strecke in den Niederlanden die Ränge zwei und drei. Der 18-jährige Schweizer Buemi reduzierte seinen Rückstand in der Gesamtwertung der stärksten Nachwuchsserie der Welt auf den Führenden Grosjean auf neun Zähler.

Hülkenberg lag bereits an der Spitze des Rennens, als es in der siebten Runde zu regnen begann. Alle außer Yelmer Buurman (Manor Motorsport) wechselten auf Regenreifen, der Niederländer übernahm folglich zwischenzeitlich die Führung. Es dauerte bis zur 14. Runde, ehe Hülkenberg wieder am Niederländer vorbeizog. Den ersten Platz gab der ASM-Pilot bis ins Ziel nicht mehr ab.

Nico Hülkenberg (ASM Formule 3):
„Am Start ging ich in Führung und konnte gleich einen kleinen Vorsprung herausfahren. Dann begann es zu regnen. Den Boxenstopp zum Reifenwechsel machte ich zum optimalen Zeitpunkt. Danach fuhr ich das Rennen nach Hause.“

Sébastien Buemi (Mücke Motorsport):
„Mein Start war ziemlich schlecht. Mein Reifenwechsel auf Regenreifen war leider eine Runde zu spät. Danach hing ich beim Überrunden ungefähr fünf Runden hinter Cyndie Allemann fest. Allerdings hätte ich Nico Hülkenberg sowieso nicht eingeholt, denn sein Vorsprung war schon zu groß.“

Romain Grosjean (ASM Formule 3):
„Heute machte ich den ersten Boxenstopp meines Lebens, nur leider eine Runde zu spät. Trotzdem bin ich glücklich über meinen dritten Platz, denn schließlich startete ich nur von der achten Position. Ich habe weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung gesammelt.“
Quelle: PM Formula 3 Euro Series

 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner