go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

ADAC Mini Bike Cup - 7. Veranstaltung Doppelsiege für Amato und Alt

07-08-12_adac-mini-bike-cup_alt2Fassberg, 11./12.08.2007 - Jetzt wird es eng. In der Einsteigerklasse des ADAC Mini Bike Cups fährt Luca Amato (10/Köln) immer dichter an Tabellenspitzenreiter Toni Riedel (11/Niederfrohna) heran. Amato gewann am Wochenende in Fassberg beide Läufe in der Gruppe Nord. In der Nachwuchsklasse konnte Florian Alt (11/Nümbrecht) dafür seinen Vorsprung um 14 Punkte vor den Verfolgern ausbauen. Er holte ebenfalls zwei Siege.

Vom unscheinbaren Mittelfeld-Kandidaten hat sich Luca Amato binnen zwei Wochen zu einem Titelfavoriten entwickelt. Er holte in dieser Zeit vier Siege auf der 7 PS-Honda. Der Grund: „In den Sommerferien habe ich in Italien ausgiebig trainiert. Meine Eltern kennen den Besitzer einer Rennstrecke in Süd-Milano. Dort bin ich teilweise 25 Runden am Stück bei strahlender Sonne gefahren. Dabei habe ich meine Kondition verbessert.“ Amato hat zugleich einen Riesensprung in der Tabelle gemacht. Ihn trennen nur noch 34 Punkte von Spitzenreiter Toni Riedel. Nach seinem fulminanten Aufwärtstrend sind bei Amato inzwischen sogar Titelträume erwacht, denn es stehen noch sechs Rennen auf dem Terminplan. Toni Riedel wurde in Fassberg zuerst Sechster und im zweiten Rennen Vierter. Nachdem er im verregneten Zeittraining seine Blockade gegenüber nassen Strecken überwunden hatte, streikte am Start zum ersten Lauf jedoch die Technik. Riedel hatte den Gangschaltung erst im Griff, als neun Konkurrenten schon fast in der ersten Kurve waren. Er arbeitete sich bis auf den fünften Platz nach vorn. In der Schlussphase machte ihm ein überrundeter Fahrer einen Strich durch die Rechnung. Riedel kam nicht vorbei, stattdessen fand Klaus Heidel (9/Burgstädt) den Anschluss und schnappte ihm auf den letzten Metern noch wichtige Punkte weg.

Aufs Podest mit Doppelsieger Amato stiegen zweimal Max Enderlein (10/Hohenstein-Ernstthal) und Tobias Blinten (11/Kempen), sie tauschten nur einmal die Plätze. Blinten hatte sich im ersten Lauf noch schwer mit Max Maurischat (11/Hamburg) duelliert.

In der erfahrenen Nachwuchsklasse hatte sich Florian Alt nach einem Sturz mit der 11,5 PS starken Metrakit für den dritten Startplatz qualifiziert. Jesko Raffin (10/Zürich) und Manou Grewe (11/Lüneburg) hatten das komplette Training absolviert und standen vor ihm in der Aufstellung. Raffin erwischte auch den besten Start, erst in der siebten Runde wurde er von Grewe abgelöst. Alt sah sich den Zweikampf eine Weile von hinten an, dann nahm er aber Anlauf und zog an beiden vorbei.

Vor dem Beginn des zweiten Rennens schärfte ihm sein Vater noch ein, sich am Start aus dem Gerangel vor der ersten Kurve herauszuhalten, doch der Plan ging nicht auf. Raffin kam später als erwartet von seinem Platz weg. Genau beim Einbiegen in die Schikane waren der Schweizer, Grewe und Alt genau nebeneinander. „Flo“ erwischte die beste Linie, übernahm die Führung und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Zwischen Raffin und Grewe brannte erneut die Luft. Sie lieferten sich einen heißen Schlagabtausch, der diesmal zu Raffins Gunsten ausging.
Quelle: PM ADAC

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner