go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

ADAC Junior Cup 2007 / Saisonstart 29. April EuroSpeedway Lausitz - Der Kleinste ist der Größte

ADAC Junior Cup 2007EuroSpeedway Lausitz, 29.04.2007 - Im ersten Lauf der Saison erlebten die ADAC-Junior-Teilnehmer gleich mehrere Höhen und Tiefen. Alle schafften die Qualifikation, aber fünf durften trotzdem nicht fahren, da der EuroSpeedway für maximal 49 Piloten im Rennen zugelassen ist. Den ersten Sieg in der populären Nachwuchsklasse holte sich Luca Grünwald (12/Waldkraiburg) vor Jan Bühn (16/Kronau) und Ben Gädke (14/Neuwürschnitz).

Von einem Extrem ins andere fiel Toni Finsterbusch (13/Hohenossig). Im Training hatte sich der Blondschopf die Pole Position gesichert. Beachtlich: für ihn ist die Karriere im Straßenrennsport völlig neu. Bisher fuhr er in Supermoto-Meisterschaften oder fühlte sich im kleinen WM-Kader des deutschen Skibob-Teams zu Hause. Auf der 125 ccm-Aprilia im ADAC Junior Cup fühlte er sich aber auch gleich in seinem Metier. Rundenlang führte er sogar das Rennen an. Zwischendurch musste er nur Luca Grünwald immer wieder den Vortritt lassen, der als jüngster Fahrer die Startnummer „1“ hat und ebenfalls neu in der Klasse ist. Am Ende fuhr jedoch Finsterbusch als Erster über die Ziellinie. Die Freude währte nur kurz. Den großen Siegerpokal musste er nach der technischen Überprüfung nämlich an Grünwald abgeben, denn er wurde disqualifiziert. Sein Motorrad hatte mehr als die im Cup maximal erlaubten 35 PS gehabt.

ADAC Junior Cup - Grünwald in FührungAuf den zweiten Platz rückte Jan Bühn vor, der den Zweikampf von Finsterbusch und Grünwald genutzt hatte, sich im Windschatten an die beiden anzusaugen. Er fährt das dritte Jahr im ADAC Junior Cup, musste wie auch der Drittplazierte Ben Gädke feststellen, dass es selbst die vermeintlichen Favoriten schwer haben werden, sich gegen die ganz junge Konkurrenz durchzusetzen. Gädke hatte schon einen Rückstand von zwölf Sekunden auf die Spitze und führte das Verfolgerfeld an. Den vierten Platz belegte der Niederländer Pepin Bijsterbosch aus Wapenvend. Bestes Mädchen wurde Katrin „Hexe“ Meyer (15/Markt Taschendorf) auf Rang 11. Für Aufregung sorgte Benjamin Eckner (17/Dresden). Er startete von der zweiten Position, stürzte in der dritten Runde, nahm das Rennen aber wieder auf, bevor er in der vorletzten Runde endgültig ins Aus schlitterte.

Luca Grünwald:
„Mit diesem Ergebnis hätte ich nie gerechnet, weil ich im Training nur Siebter war. Aber auf der Geraden konnte ich gut beschleunigen. Für mich hätte das Rennen noch eine Runde länger dauern müssen, dann wäre ich auch richtig als Erster ins Ziel gekommen.“

Jan Bühn:
„Ich freue mich riesig. Das ist mein erster Podestplatz im ADAC Junior Cup. In den Kurven konnte ich mit der Spitze gut mithalten, auf der Gegengeraden hatte ich keine Chance. Da machte es sich schon bemerkbar, dass ich über 20 Zentimeter größer und auch entsprechend schwerer als Luca bin. Es kommen aber zum Glück auch andere Strecken.“
Quelle: PM [A.W.]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner