go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Saisonauftakt in der BB-Challenge 2007 auf dem Templiner Ring

BBC am 14.04.2007 Templin, 14.04.2007 - Auf dem Templiner Ring fand am Samstag den 14.04.2007 der Saisonauftakt in der Berlin Brandenburg Challenge 2007 statt. Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und einer sommerlichen Temperatur von 26°C fanden sich über 60 Fahrer auf der brandenburgischen Kartbahn ein. Die recht große Teilnehmeranzahl merkten die Fahrer bereits bei der Papierabnahme, denn es kam zu einigen Wartezeiten. Doch auch diese sollten nicht die ersten an diesem Tag werden.

 Gefahren wird die BB-Challenge in diesem Jahr in acht verschiedenen Klassen: Bambini, Rotax Mini Max, Rotax Max Junioren, Rotax Max Senioren, Rotax Max Masters, 100ccm, 125ccm Schalter sowie CS Fun. Gleich geblieben ist das Trainings- und Qualifikationsverfahren. Der Vormittag wurde gefüllt mit den drei Trainingsläufen á 10 Minuten pro Klasse. Nach der Fahrerbesprechung sowie einer Mittagspause ging es dann am Nachmittag in die einzelnen Qualifikationen und Rennen.

Die Trainingsläufe verliefen ohne größere Zwischenfälle. Man merkte, dass noch nicht alle Teams und Fahrer ihre optimalen Einstellungen für die neue Saison gefunden hatten. Viele Fahrer starteten unter anderem auf neuem Material. Einige Diskussionen gab es in der Fahrerbesprechung. Nicht alle Fahrer hatten berücksichtigt, dass nicht ohne Grund laut Reglement verboten ist, Frostschutz im Kühlerwasser zu haben. Verwunderlich bei den sommerlichen Temperaturen.

  BBC am 14.04.2007Das erste Rennen des Tages bestritten die Bambinis sowie die Rotax Mini Max Fahrer. Beide Klassen starten in dieser Saison in einem Lauf aber in getrennten Wertungen. Erfreulich im Vergleich zur vergangenen Saison war auf jeden Fall, dass es dieses Jahr deutlich mehr Starter gibt. 8 Bambinis und 4 Rotax Mini Max Fahrer gingen auf die Strecke.
Auch in diesem Rennen merkte man, dass die Saison noch jung ist. So musste ein zweiter Startversuch unternommen werden, da nicht allen der jungen Starter bewusst war, dass es nach einer Einführungsrunde auch noch eine Formation-Lap gab. Nach dem zweiten Startversuch lief das Rennen dann sehr gut weiter. Insbesondere der spätere Bambini Sieger Luca Marcon (Gazelle) fuhr wie in einer anderen Welt. Auf den zweiten Platz bei den Bambinis kam André Heinze (Mach 1 / Gazelle) gefolgt von der für das Straube Motorsport Team fahrenden Virginia Wesoli (TOP-Kart / Gazelle). Bei den Rotax Mini Max Fahrern konnte der ebenfalls für das Straube Motorsport Team fahrende Daniel Radowski (Swiss Hutless / Mini Max) den ersten Platz in seiner Klasse sichern.Auf den zweiten Platz kam Eric Gorkow (CRG / Mini Max) gefolgt von Max Dittrich (CRG / Mini Max). Das Rennen zeigte viele spannende Szenen und lässt viel Gutes für den weiteren Saisonverlauf erwarten.

  BBC am 14.04.2007Im zweiten Rennen gingen dann die 125ccm Schalter an den Start. Auch hier gab es zwei Startversuche. Beim ersten Start versagte leider die Ampel-Anlage ihren Dienst, so dass im weiteren Tagesverlauf mit der Deutschland-Fahne gestartet werden musste. Gleich nach dem zweiten Start kam es dann in der ersten Schikane zu einem Massencrash, der glücklicherweise ohne größere Folgen blieb. Jedoch konnten einige Fahrer nach diesem Unfall das Rennen nicht bis zum Ende bestreiten. Der glückliche Gewinner mit einer sehr guten Bestzeit von 45.66 Sekunden war David Böhrke. Auf den zweiten Platz konnte Marco Engel (VRK / TM K9B) vorfahren. Den dritten Platz bei diesem Saisonauftakt belegte Tim Friedrichs (CRG / TM K9B).

 Im dritten Rennen gingen die Rotax Max Junioren auf die Rennstrecke. In diesem Rennen gab es einige bekannte Gesichter zu sehen. Viele der im letzten Jahr so erfolgreichen Fahrer sind aber in dieser Saison in die Senioren Klasse gewechselt. In diesem dritten Rennen verlief dann auch der Start ohne größere Probleme. Den Zuschauern wurde ein hervorragendes Rennen mit schönen Zweikämpfen gezeigt. Allen voran von den beiden Erstplatzierten. Der Straube Motorsport Fahrer Kevin Le (Swiss Hutless / Rotax Max J.) konnte zwar einen tollen Start-Ziel Sieg feiern, wurde aber kontinuierlich vom zweitplatzierten Serhat Baskin (Goldkart / Rotax Max J.) bedrängt. Für Serhat Baskin war es trotzdem ein Saisonauftakt nach Maß und er bekräftigte seinen Anspruch auf einen der vorderen Plätze in dieser Saison. Den dritten Platz belegte Dominique Kleemann vom Team Audec-Kartsport (Swiss Hutless / Rotax Max J.), der mit einer Zeit von 49.53 Sekunden auch die schnellste Rennrunde fuhr.

 Im vierten Rennen des Tages ging dann wohl die stärkste Klasse in diesem Jahr an den Start. Viele der in der Rotax Max Senioren Klasse startenden Fahrer werden auch in der diesjährigen deutschen Rotax Max Challenge fahren. Viele der Fahrer sah man im letzen Jahr noch in der Junioren Klasse. Mit einem das ganze Rennen andauerndem Zweikampf verwöhnten die beiden Erstplatzierten die Zuschauer. Zeigten Sie doch ein hervorragendem Rennen. Der für das Straube Motorsport fahrende Christoph Löffler (Swiss Hutless / Rotax Max) fuhr nach dem Start auf den zweiten Platz vor und konnte dann nach einigen Runden durch das Ausnutzen eines Fahrfehlers seines Kontrahenten den ersten Platz erlangen und diesen auch bis zur Zielflagge verteidigen. Den zweiten Platz belegte Alex Arndt (Energy / Rotax Max) vor dem für das BMST Team fahrenden Ilja Khanan (Kombi / Rotax Max). Da dieser jedoch aufgrund seiner internationalen Lizenz nicht in die Wertung der BB-Challenge eingeht, teilte er sich den dritten Platz für die Jahreswertung mit dem ebenfalls für das BMST Team fahrenden Kevin Hamann (Kombi / Rotax Max).

 Im letzen Lauf mit den Rotax Max Motoren ging es für die Rotax Max Master Fahrer an den Start. Im vergangenen Jahr wurde diese Klasse noch in einem Rennen mit den Senioren gefahren. In Templin starteten aber bereits neun Fahrer. Zu keiner Zeit sehr gefährdet fuhr Siggi Schöne (Mach 1 / Rotax Max) seinen ersten Sieg in dieser Saison ein. Auf den zweiten Platz konnte Peter Schmäck (Goldkart / Rotax Max) vorfahren. Er profitierte genauso wie der drittplatzierte sin cera Racing Team Fahrer Markus Klinger (Swiss Hutless) von den technischen Problemen beim Vorjahresmeister Michael Scheibner (Swiss Hutless / Rotax Max), der vom zweiten Startplatz leider auf den 6 Platz durchgereicht wurde. Auch in dieser Klasse sind für die kommenden Rennen spannende Zweikämpfe zu erwarten.

 Eine der Klassen mit dem größten Fahrerschwund ist wohl die 100ccm Klasse. Dies mag sicherlich auch dem Vormarsch der Longlife Motoren geschuldet sein. Nur fünf Fahrer gingen an den Start. Den ersten Platz belegte Julian Teichert (CRG / Maxter) mit der schnellsten Rennrunde von 48.05 Sekunden. Den zweiten Platz konnte der Straube Motorsport Team Fahrer Patrick Weiß (Swiss Hutless / Iame) belegen. Auf den dritten Platz fuhr Diego Feldt (Haase / Mac-Minarelli). Der Fahrer mit dem meisten Pech an diesem Tag im Rennen mag sicherlich Stefan Ilg sein. Im Training und Qualify fuhr er sich zweimal den Motor fest. Nach umfangreichen Reparaturen konnte er jedoch das Rennen beenden und sich somit trotzdem über seinen fünften Platz freuen. Noch mehr Freude kam sicherlich nach der Siegerehrung bei ihm auf, war er doch der glückliche Gewinner des obligatorisch verlosten und von der Firma racepro gesponserten Overalls. Herzlichen Glückwunsch.

 Das letzte Rennen des Tages bestritten schließlich die Fahrer der CS Fun Klasse. Den ersten Platz belegte in dieser Klasse Thomas Michaelis (Mega 1 Victory / KTM SX 520) mit einer schnellsten Rennrunde von 48,70 Sekunden. Auf den zweiten Platz fuhr Pascal Waltenberg (RM1 / DD2) vor. Dritter wurde Olaf Zimmermann (VRK / B&S 400). Insgesamt starteten in dieser Klasse leider auch nur fünf Fahrer, obwohl es derzeit 17 eingeschriebene Fahrer gibt.

 Das nächste und zweite Rennen in der Berlin Brandenburg Challenge 2007 findet am Samstag den 05.05.2007 auf dem Motodrom des MC Rathenow e.V. in Rathenow statt. Wir können wieder auf viele sportlich anspruchsvolle und hochkarätige Rennen gespannt sein.

Bericht: [M.K.] Fotos: [M.K.] & [M.H.]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner