go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Abschlussrennen der Norddeutschen Kart- Challenge 2006 auf dem Harzring sorgte wieder für Spannung

NKC LOGOHarzring, 17.09.06 - Der letzte und entscheidende Lauf der Norddeutschen Kart Challenge 2006 sollte nochmal für viel Spannung auf dem Harzring sorgen.

Bei bestem Spätsommerwetter fand sich wieder ein gut besuchtes Fahrerfeld ein, um sich um die letzten zu vergebenen Punkte dieser Saison im sportlichen Rahmen zu „streiten“. Die wieder sehr gut organisierte Veranstaltung zog auch wieder jede Menge interessierte Besucher und „Neueinsteiger“ an, die sich am letzten Renntag einmal vor Ort, auch hinsichtlich einer Teilnahme in der kommenden Saison 2007, über die NKC informieren wollten.

Alle Ergebnisse zur Saison 2006 bedinden sich als pdf unter Informatives | Downloads & Ergebnisse | Ergebnisse

Finale NKC 2006 - BambiniBambini
Maximilian Koch zeigte an diesem Wochenende eine dominierende Leistung. Nachdem er schon im Training die Bestzeit markierte, konnte er sich auch jeweils im ersten und zweiten Lauf den Sieg sichern. Dominik Morawski stellte sich als schärfster Gegner von Maximilian vor und belegte im ersten Lauf den zweiten Platz, gefolgt von Neueinsteiger Leon Wippersteg und Yannik Witte. Durch Disqualifikation zweier Kontrahenten konnte sich Emily Fiedler im zweiten Rennen den zweiten Platz vor Yannik Witte und Marc Monsen sichern.

ICA Senioren
Alexander Otto zeigte eine blendende Form und beherrschte das Feld von Anfang an. Mit der besten Qualifying-Zeit setzte er sich auch in beiden Läufen souverän durch. Zweiter wurde Ralf Nickel vor Robert Lienemann und Sven Mitternacht. Im zweiten Lauf sicherte sich Robert Lienemann den 2. Platz gefolgt von Ralph Nickel und wiederum Sven Mitternacht. Wie knapp hier die Entscheidung um die Meisterschaft war wurde dann bei der Punktevergabe klar. Nach Einrechnung der „Streicher“ trennen den Meisterschaftsführenden und damit neuen NKC Meister 2007 in dieser Klasse Sven Mitternacht und seinem ärgsten Kontrahenten Robert Lienemann nur ein einziger Punkt.

125 Rotax Max Senioren
Mit einer großartigen Leistung sicherte sich Nicole „Girlspower“ Meißner, trotz eines nur 8. Qualifying-Platzes, den 4. Platz im ersten Lauf. Damit holte sie sich wichtige Punkte für die Meisterschaft, denn bis zu dieser Rennveranstaltung lag sie noch Punktgleich mit Ihrem Teamkollegen Florian Koziol auf dem dritten Platz in der Jahresgesamtwertung. Ankommen hieß alles, denn durch die noch nicht eingerechneten Streichergebnisse durfte sie sich keinen Ausfall erlauben wenn sie sich den dritten Gesamtplatz in dieser Saison sichern wollte. Lediglich Kris Heidorn auf Platz 3, Martin Hippe auf Platz 2 und Alexander Voll auf Platz 1 vermochten der einzigen Amazone im Feld zu widerstehen. Im zweiten Lauf änderte sich nichts mehr an dieser Reihenfolge und eine großartige Saison ging mit einem großartigen Zieleinlauf für die MAX Senioren zu Ende. Eine glückliche N. Meissner konnte sich damit über den hart erkämpften dritten Platz in der Gesamtwertung freuen.

ICE/ICC
Schalter Qualifying - Schnellster Hendrik Stoll konnte sich auch im ersten Lauf durchsetzen und gewann vor David Böhrke, Marcus Krause und Mathias Süfke. Großes Pech hatte in diesem Lauf Norman Bittermann. Nachdem er bei einem Rennunfall mit seinem Teamkollegen das Rennen so frühzeitig aufgeben musste, dass er keine Punkte für die Meisterschaft sammeln konnte. Dadurch wurde der zweite Lauf zum Entscheidungslauf für die Meisterschaft. Im zweiten Lauf verbesserte sich D. Böhrke auf Platz 1 und Norman Bittermann, von ganz hinten startend, kämpfte sich bis auf Platz 2 vor, gefolgt von Hendrik Stoll und Mathias Süfke. Somit trennten zum Schluß den Meisterschaftsführenden Norman Bittermann 16 Punkte auf den Vizemeister Kai Dachsel.

VT 250
Chris Degenhardt konnte seinen ersten Startplatz vom Qualifying in beiden Läufen souverän verteidigen. Stärkster Widersacher Ole Holzkamm landete in beiden Läufen auf Platz 2. Auf Platz 3 sah im ersten Lauf Dennis Drescher die Zielflagge und im zweiten Lauf konnte sich Kai Sorgenfrei den 3. Platz vor Dennis Drescher auf 4 sichern.

VT200/400
Qualifying - Schnellster Onno Tunsch schaffte es diesmal nicht sich im ersten Lauf gegen seinen Widersacher durchzusetzen. So musste er mit Franziskus Linke auf zwei und Lothar Vogel auf eins zwei seiner Mitstreiter ziehen lassen. Im zweiten Lauf stand Vogel wieder auf eins. Diesmal war es aber nicht Lothar, sondern sein Sohn Michel, der im ersten Lauf nur Platz 4 belegen konnte. Gefolgt von F. Linke und O. Tunsch setzte sich Michel gegen seinen Vater Lothar, der mit techn. Defekt sein Kart frühzeitig abstellen musste, und den anderen Mitstreitern durch. Die Freude in der Familie Vogel über diesen Erfolg war sichtlich groß. Traurig wird der bis zu diesem Rennen mit einem Gruppenbild 2006 - NKCPunkt in der Gesamtwertung führende Sascha Voigt gewesen sein. Er konnte leider aufgrund eines Armbruches nicht an dieser letzten Veranstaltung teilnehmen und musste somit kampflos seine Mitstreiter Franziskus Linke und Lothar Vogel ziehen lassen. Trotz dieses Pechs konnte er sich den dritten Platz in der Gesamtwertung sichern. Wir wünschen Sascha auf diesem Wege eine gute Besserung und hoffen ihn in der nächsten Saison wieder gesund und erfolgreich in der NKC starten zu sehen.

Eine tolle Saison ist nun zu Ende und die Meister in den verschiedenen Klassen sind gefunden. Die Meisterehrung findet wie gewohnt auf der Abschlussfeier der NKC am 25.11.2006 in feierlichem Rahmen statt. Wir wünschen uns eine große Beteiligung. Die Einladung zur Abschlussfeier finden alle Teilnehmer, „Schrauber“, Verwandte, Freunde und Interessierten anbei als Anlage oder unter „News“ auf www.nkc24.de

Pressetext: Erik Rosenberg Fotos: Marcus Stockmann

 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner