go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Kartworld Racing Team Süd gewinnt 17. Kart Langstreckenrennen in Waldow

Start zum 17. Kart Langstreckenrennen um den blue pin Langstreckenpokal am 28.10.2006Dreimal Kartworld auf dem Treppchen
Flutlicht funktionierte problemlos
Trotz nasser Strecke alle Teams mit Veranstaltung hoch zufrieden

Spreewaldring, 28.10.2006 – Nachdem dem der erste Anlauf zum 17. Kart Langstreckenrennen wegen Flutlichtausfall nach knapp einer Stunde am 14. Oktober abgebrochen werden musste, sollte nun beim zweiten Anlauf alles besser werden. Elf Team waren am Start und das obwohl drei Teams, die am 14.10.2006 dabei waren und nun terminlich nicht konnten. Dafür rückte ein zusätzliches Team von RTB (Racing Team Berlin) mit Marco Springer, Phillip Cassau und Dominic Etter nach. Beim zweiten RTB Team ersetzte Tamer Ucer den Vater von Chris Flöting. Chris hatte somit einen starken Partner an seiner Seite. Chris hatte eine Woche vorher mit drei Siegen beim Finale zum Sun & Fun Cup 2006 seine Top-Form bewiesen. Die Racing Gruftis, die am 14. 10.2006 verhindert gewesen sind, waren diesmal am Start und hatten sich Sven Bigalkle verstärkt. Ein weiteres Team stellten die Jungs rund um das Kart World Racing Team (KWRT West) mit den Fahrern Philip Sedler und Kevin Fauk.

Die Racing Gruftis beim 17. Kart Langstreckenrennen um den blue pin Langstreckenpokal am 28.10.2006Passend zur Jahreszeit war es natürlich auch nass und kalt (ca. 12°C) auf dem Spreewaldring. Leichter Regen erzeugte einige Pfützen, welche die ersten Fahrer beim pünktlich begonnen Qualifying erstmal „durchqueren“ mussten. Das Qualifying entschieden die Jungs von RTB für sich, RTB 1 und 2 auf den ersten beiden Plätzen und danach die Racing Grufties. Dahinter dreimal KWRT (Ost, West, Süd). Das umbenannte Staamann Team, rund um Joachim Zeim – nun Jo`s Rallyteam 1 und 2 sollten den Startplätzen sieben und acht ins Rennen gehen. Die Pistenoldies mit Horst Albin und Mario Müller hatten Startplatz neun. Dahinter folgten SRT (Schultze Racing Team), welches etwas ersatzgeschwächt waren, da ihr Chef Bert Schultze „Bürodienst“ machen musste. Das Schlusslicht bildete das Team System Schubach, welches mit einigen Youngstern besetzt war.

RTB 1 mit Dominic Etter beim 17. Kart Langstreckenrennen um den blue pin Langstreckenpokal am 28.10.2006Der Start zum Rennen erfolgte um 18.30 Uhr ohne Probleme. RTB 1 konnte seine Position gut halten. Langsam wurde die Strecke immer trockener, bis um 18.50 Uhr doch wieder leichter Regen einsetzte. Bis kurz nach dem ersten Wechsel konnte RTB 1 seine Führung behalten. Dann waren jedoch KWRT Süd und KWRT Ost vorn. Mit einigen Abstand zu RTB 1 folgte dann auf Platz vier das dritte KWRT Team (West), gefolgt von RTB 2 und den Racing Grufties. In der 52 min rieß bei dem zu diesem Zeitpunkt führenden Team KWRT Süd der Zahnriemen. Trotz des sofortigen Bereitstellen eines Ersatzkarts auf der Strecke, fiel das Team auf Platz sechs zurück. RTB 1 rutschte damit wieder auf den zweiten Platz vor. Kurz nach dem zweiten Wechsel (67 min) erwischte die nächste Panne das zweite KWRT Team (West) mit einem gerissenem Bautenzug. Der Zeitverlust war jedoch nicht so groß, da sie es noch in die Box schafften, um dort in ein Ersatzkart zu steigen.

Bis zur Halbzeit waren die ersten sechs Teams alle noch in einer Runde. KWRT Süd arbeite sich langsam wieder nach vorne und war mittlerweile wieder auf Platz drei (-11.22s). KWRT Ost führte zu diesem Zeitpunkt mit 10.56s Vorsprung auf KWRT West. Vierter war RTB 1 (-13s), fünfter Jo´s Rallyteam 1 (-21.46s) und sechster RTB 2 (-37.97s).

In der 95 min raß bei zu diesem Zeitpunkt führenden Team KWRT Ost der Zahnriemen und in Folge dessen fielen sie auf Platz fünf zurück. KWRT Süd kämpfte sich zum vierten Fahrerwechsel wieder an die Spitze zurück. Dahinter kamen RTB 1 und Jo´s Rallyteam 1 noch mal an den anderen beiden KWRT Team vorbei, verloren aber in der letzten Stunde des Rennens diese Positionen leider wieder. Die letzte Stunde des Rennens verlief ohne weitere Ausfälle und Probleme. An der Spitze war in der letzten halben Stunde nur noch Kart World Racing zu sehen...

KWRT Ost blieb zwar bis Schluss in Schlagdistanz zu KWRT Süd, konnte deren Sieg mit Teamchef Stefan Marsch nicht mehr gefährden (-4.26s). Drittes Team wurde KWRT West (-26.12s) vor den beiden Team RTB 1 (-47.77s) und RTB 2 (-1 R.).

Das Nachwuchsteam System Schubach beim 17. Kart Langstreckenrennen um den blue pin Langstreckenpokal am 28.10.2006Bei der anschließenden Siegerehrung wurden alle Team und Fahrer mit Urkunden geehrt. Die ersten drei Teams bekamen Pokale und das Siegerteam KWRT Süd rund um Stefan Marsch den neuen „blue pin Langstreckenrennen Wanderpokal“. Ebenfalls erhielt das schnellste Team einen Pokal und der Pokal für „Wenn Sie gewollt hätten, wären sie erster geworden...“ ging an das Nachwuchsteam von System Schubach. Sekt für die ersten drei Team war natürlich auch noch mit dabei.

Alle Fahrer beim 17. Kart Langstreckenrennen um den blue pin Langstreckenpokal am 28.10.2006Alle Fahrer haben sich für das anschließende Siegerfoto ablichten lassen. Wie jeder der Fahrer und Fahrerinnen zum Schluss einhellig bestätigten, war dieses 3h Rennen eines der schönsten und fairsten der mittlerweile auf 17. Rennen angewachsenen Serie – und das obwohl es nass und kalt war. Mit der richtigen Kleidung war das für alle Teams natürlich kein Problem...

Vielen Dank auch an Wini Egerer, der die ganzen drei Stunden in der großen Kurve geholfen und aufgepasst hat! [T.D.]

Alle Ergebnisse zum Rennen gibt es unter Informatives | Downloads & Ergebnisse | Ergebnisse | Sun & Fun Serien .

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner