go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

3. Renntag Sun & Fun Cup - Hitzeschlacht bei 34°C

Waldow, 25.06.06 - Einerseits erleichtert, dass es nicht regnete, anderseits jedoch sehr erschreckt wie bereits am Morgen vor
Zweikampf Frank Dolejs und Chris Flöting bei allen drei Läufen
Zweikampf Frank Dolejs und Chris Flöting bei allen drei Läufen
dem Renntag bereits unaufhörlich das Thermometer immer weiter in Höhe kletterte, kamen Peter Loth und Thorsten Doil vor beginn des 3. Renntages des Sun & Fun Cup auf dem Spreewaldring Waldow um 9 Uhr 30 an.
Auch dieser Renntag war davon gezeichnet, dass die Renntermine 2006 irgendwie immer mit anderen Kartveranstaltungen kollidierten. Dieses Mal war es die GTC mit ihrer Veranstaltung auf dem Harzring, die Teilnehmer kostete. Dazu gehörten z.B. Stefan Marsch der für Men in Black starten sollte, sowie Philipp Cassau und Lars Harder. Auch Tamer Ucer, der gerade seine Meister-Prüfung bestanden hatte, mußte wegen jetzt anstehender Notdiesnste kurzfristig absagen. Und Henry Fach konnte wegen eines verspäteten Fluges auch nicht kommen.
Trotz allem waren zehn Fahrer am Start und darunter war auch Chris Flöting, der gerade mit dem Team RTB beim 24h Rennen auf Mallorca sich den vierten Platz erkämpft hatte. Da er dieses Jahr noch gar nicht beim Sun & Fun Cup gestartet war, mußte er zeigen, ob er mit einigen ersten Plätze Punkte gegen Familie Dolejs aufholen könnte.
Beim pünktlich um 10 Uhr gestarteten Qualifying konnte er noch nicht komplett überzeugen. Uwe Dolejs und Frank Dolejs holten sich die beiden Startplätze vor ihm.

 

Mario Müller mit "neuartigen Seitenflügel"
Mario Müller mit "neuartigen Seitenflügel"
Hinter dem von dritten Startplatz startendem Chris, kamen Falco Schmidt (bei ihm wurde noch kurz der Luftfilter beim Quali getauscht) und Guido Warblow, die ebenfalls beim Rennen auf ihre Chancen lauern wollten.
Um 10 Uhr 20 startete der erste Lauf und sofort entwickelte sich ein Dreikampf an der Spitze, mit Frank und Uwe Dolejs, sowie Chris Flöting. Falco Schmidt profitierte davon und kam an das Dreigespann wieder heran.
Die Hoffnungen von Falco in den Kampf an der Spitze noch ein Wörtchen mitzureden, lösten sich in der achten Rennminute in Wohlgefallen auf, als er beim Angriff auf Chris Flöting kurz vor der großen Gerade zu viel wollte und zu weit nach außen kam und in den Reifenstapel krachte. Außer ein paar blauen Flecken an einer Rippe und zwei verloren Runden passierte jedoch glücklicherweise nichts.
Nutznießer war Chris Flöting, der sich danach an die Spitze setzen konnte, knapp gefolgt von Frank Dolejs. Uwe Dolejs verlor zunehmend den Kontakt zur Spitze. Auch Guido Warblow kam nicht mehr heran. Zum Ende des ersten Rennens, gewann Chris mit 0,25s vor Frank und 10.19s vor Uwe Dolejs. Dahinter folgten Guido Warblow und Mario Müller.
Der Start zum 2. Rennen erfolgte um 11 Uhr. Von der Pole startete Frank Dolejs. Dahinter starteten Uwe, Falco Schmidt und dann erst Chris Flöting. Der Start verlief ohne Probleme und Frank Dolejs konnte sich sogleich etwas absetzen. In der zweiten Runde konnte sich jedoch Chris sich bereits auf den zweiten Platz vorkämpfen und kurze Zeit später sogar die Führung wieder übernehmen. Man sah ihm an, dass er viel durch das 24h Rennen auf Mallorca dazu gelernt hatte, wo er auch die Bestzeit in seinem Team RTB geholt hatte.
Falco Schmidt hatte den „kleinen" Unfall des ersten Laufs gut verkraftet und fuhr hinter Frank auf den dritten Platz vor. Dahinter gab es einen spannenden Kampf um Platz fünf, zwischen Mario Müller, Guido Warblow, Mario Johansson, Andreas Apel und Horst Albin. Alle lagen zum Schluss nur eine Sekunde auseinander!
Unser Schwergewicht Winfried Egerer hatte in Rennen allen Rennen am meisten mit der Hitze zu kämpfen und konnte leider nicht mithalten. Er war aber wie immer fair und ließ die deutlich schnelleren Fahrer immer sauber vorbei. Leider hatte er sogar einmal das Pech und kam von der Strecke bei einem dieser Manöver ab.
Am Ende des zweiten Rennens stand auch Chris Flöting wieder als Sieger fest, knapp gefolgt von Frank Dolejs (-4,34s).
Nach einer kleinen Verschnaufs- und Trinkpause durch eine Leihkartrunde, startete der dritte Lauf um 11 Uhr 47. Chris Flöting startete dieses Mal von der Pole. Dahinter Frank Dolejs und Andreas Apel. In der ersten Rund legte Guido Warblow einen Dreher auf der kurzen Gerade hin und war auf einmal nur noch letzter. Chris Flöting war an diesen Renntag nicht zu schlagen. Frank Dolejs blien zwar dran, konnte aber nicht mehr den dritten Sieg wirklich gefährden. Dahinter kämpften Andreas Apel und Falco Schmidt vom Opel Autohaus Zossen um Platz drei. Andreas Apel kam zum Schluß als dritter ins Ziel (-15.02s) und Falco Schmidt als vierter (-15.16s). Dahinter kämpften Uwe Dolejs, Mario Müller, Mario Johannsohn, Guido Warblow und Horst Albin um Platz fünf. Horst Albin war zwar meist schneller als Mario und Guido, kam aber nicht an den vor ihm liegenden Fahrern bis zum Schluß vorbei.
Tagessieger wurde somit mit drei Siegen Chris Flöting, vor Frank und Uwe Dolejs. Vierter war Mario Müller. Pechvogel Falco Schmidt wurde durch seinen Ausritt beim ersten Lauf nur Tagesfünfter. In der Gesamtwertung führen weiterhin Frank und Uwe Dolejs mit 161 und 157 Punkten.
Es bleibt zu hoffen, dass am Fußball WM Finaltag nicht wieder so eine Hitze sein wird...
Der nächste Renntag startet am Sonntag, den 09.07.06 auf dem Spreewaldring Waldow.

 

Ergebnisse gibt es wie immer unter Downloads & Ergebnisse | Ergebnisse | Sun & Fun Group | Ergebnisse Sun & Fun Cup 2006. [T.D.]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner