go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

4. Lauf Dacia Logan Cup - H.A.R.D. Speed Motorsport e.V. in Oschersleben

Dominic Liedtke beim letzten Stint in seinen Dacia Logan in Oschersleben
Dominic Liedtke beim letzten Stint in seinen Dacia Logan in Oschersleben
Oschersleben, 26.06.2006 - Bei herrlichstem Wetter und nach fünfwöchiger Rennpause gut gelaunt traf sich das H.A.R.D. Speed Team, diesmal in Begleitung der heimatlichen Motorsportpresse von go-kart.de und „Der Kartfahrer", in Oschersleben zum 4. Lauf des diesjährigen Dacia Logan Cup.

Wie immer war das Auto super vorbereitet und bei Dokumenten- und Fahrzeugabnahme gab es keinerlei Probleme. Da unser Logan ja bekannter Weise immer von vier Fahrern gefahren wird, haben wir natürlich gegenüber anderen Teams, die nur zwei Fahrer einsetzen, im Quali den Nachteil das wir meist nur zwei gute Runden pro Fahrer hinbekommen.


Vielleicht bekommt es der Serienausschreiber hin, das die Möglichkeit besteht, dass jeder Fahrer im Quali z.B. 20-30 Min Fahrzeit zur Verfügung hat. Trotzdem waren wir mit einem 12. Startplatz (17 Teilnehmer) nicht unzufrieden. Erstmals hatte der Teamchef entschieden, dass die Startreihenfolge im Rennen nach der Platzierung im Quali durchgeführt wird. So ergab sich, dass Jens Rötter den ersten, Robert Schröder den zweiten, Benjamin Brand den dritten und Dominic Liedtke den vierten Stint fuhren.

Nach kurzen Einstellungen des Heckspoilers und dem obligatorischen Reifenwechsel startete Jens somit von Position 12. Jens fuhr ein sehr beherztes Rennen, konnte lange im Spitzenfeld mitfahren und beendete seinen Stint nach einer Stunde Fahrzeit an 7. Stelle liegend.

 

Kurzzeitig war das H.A.R.D. Speed Team auf Platz zwei
Kurzzeitig war das H.A.R.D. Speed Team auf Platz zwei
Bedingt durch die immer höher werdenden Temperaturen (14.00h= 34 Grad) wurden die Rundenzeiten jetzt allgemein etwas langsamer. Trotzdem konnte Robert, der unheimlich ausgeglichen fuhr, seine Rundenzeiten lagen immer innerhalb von 4/10, zwischenzeitlich bis auf den 2. Platz vorfahren. Leider übersah er beim Einbiegen in die Start-Zielgerade ein Code 60 und überholte das abbremsende vor ihm fahrende Fahrzeug somit unter „gelb". Das führte unweigerlich zu einer Stop and Go Strafe, so dass er nach seinem Stint und einer Gesamtfahrzeit von zwei Stunden an 5. Stelle liegend an Bennjamin übergeben konnte.

 

Benny, wiedereinmal von Selbstzweifeln gebeutelt, die völlig unberechtigt sind, machte seine Sache gleichmäßig gut, fuhr fehlerfrei seinen Stint, klagte als einziger über ein untersteuerndes Auto und fehlende Leistung. Könnte auch am Fahrstil liegen und wir werden dran arbeiten. Benny kam nach seinem Stint als 10 in die Box.

Kurze Aufregung dann bei der Übergabe an Dominic. Benny vergaß die Gurte zu lösen und so konnte Dom den Sitz nicht einstellen. Bis es dann losging, haben wir leider noch mal 10 Sekunden verschenkt. Danach fuhr Dom dann allerdings völlig Fehlerfrei seine Stunde und beendete das Rennen auf Position 11.

Leider haben wir unser Ziel mal unter die ersten 10 zu kommen noch nicht erreicht. Die zwischenzeitlich jedoch hervorragenden Platzierungen lassen uns weiter fest daran glauben.

Mehr erfahren wir dann beim nächsten Rennen in Assen, NL. [W.S.]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner