go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

DTM in Barcelona - Martin Tomczyk bejubelt seinen ersten Sieg

Barcelona (ES), 24.09.2006 - Audi-Pilot Martin Tomczyk feierte den ersten DTM Sieg seiner Karriere – und belegte beim dritten Rennen in Folge einen Podiumsplatz. „Ich fühle mich fantastisch, das wird eine tolle Party heute Abend“, freute sich Tomczyk, der in seiner sechsten DTM Saison erstmals ganz oben auf dem Podium stand. Zweiter wurde auf dem Circuit de Catalunya nach 58 Runden und damit 171,042 Kilometern der Führende der Gesamtwertung, Mercedes-Benz-Pilot Bernd Schneider vor Heinz-Harald Frentzen im Audi A4 DTM. Damit standen erstmals seit dem Rennen in Zandvoort am 23. September 2001 wieder drei Deutsche auf dem Podium. Zum DTM Debüt in Spanien kamen am Wochenende 42.000 Zuschauer an die Rennstrecke. „Das war die erfolgreichste Premiere einer Rennserie auf dem Circuit de Catalunya“, freute sich Josep Rámon, Marketingleiter der Rennstrecke. „Wir freuen uns auf das DTM Rennen im kommenden Jahr.“

Im Titelkampf machte Bernd Schneider einen großen Schritt in Richtung fünften DTM Gesamtsieg. Der Saarländer führt die Wertung jetzt mit 62 Punkten an und hat 18 Zähler Vorsprung auf seinen stärksten Kontrahenten Tom Kristensen (Audi Sport Team Abt). Der Däne hatte ein schwieriges Rennen, wurde von Schneider bereits in der sechsten Runde überholt, belegte am Ende lediglich Platz neun und blieb somit ohne Punkte. Drittplatzierter im Kampf um den Titel ist mit 43 Punkten Bruno Spengler (DaimlerChrysler Bank AMG Mercedes), der ein starkes Rennen fuhr. Von Position 19 gestartet, beendete der Franco-Kanadier seine furiose Aufholjagd als Fünfter hinter Mattias Ekström (Audi Sport Team Abt Sportsline). Lange Zeit lagen Tomczyk und Ekström gemeinsam in Führung, doch dann erhielt der Schwede nach einer Kollision mit Bernd Schneider eine Durchfahrtsstrafe und fiel hinter Schneider und Frentzen zurück.

Gleich drei Piloten von Fahrzeugen des Jahres 2005 schafften den Sprung in die Punkteränge: Frank Stippler (Audi Sport Team Rosberg), Daniel La Rosa (TrekStor AMG Mercedes) und Alexandros Margaritis (Easy Rent AMG Mercedes) belegten die Plätze sechs bis acht. Stippler holte seine ersten Punkte in dieser Saison, La Rosa sogar die ersten seiner DTM Karriere.

Insgesamt sahen die Fans ein spektakuläres Rennen. Kaum ein Fahrer blieb ohne Berührung eines Konkurrenten. Bereits in der ersten Runde schieden Jamie Green (Salzgitter AMG Mercedes), Pierre Kaffer (Audi Sport Team Phoenix), Nicolas Kiesa und Vanina Ickx (beide Futurecom TME) nach einer Karambolage aus. Die ehemaligen Formel-1-Stars Mika Häkkinen (AMG Mercedes) und Jean Alesi (stern AMG Mercedes) kamen auf die Plätze 11 und 14.

Am 15. Oktober feiert die DTM eine weitere Premiere. Im französischen Le Mans findet der neunte von zehn DTM Läufen der Saison 2006 statt.

Martin Tomczyk (Sieger, Audi Sport Team Abt Sportsline): „Ich fühle mich fantastisch. Mein erster DTM Sieg - ich kann es noch gar nicht glauben. Ich bin das ganze Rennen von der Spitze weg gefahren, die Überholmanöver waren alle sehr fair. Gegen Ende bekam ich Bremsprobleme, und Bernd konnte aufschließen. Glücklicherweise machte er einen Fehler, und so konnte ich den Sieg letztendlich sicher nach Hause fahren. Das wird heute Abend eine tolle Party.”^

Bernd Schneider (2. Platz, Vodafone AMG Mercedes): „Ein zweiter Platz und acht Punkte für die Meisterschaft, die ich so nach dem Qualifying nicht erwartet hätte. Ich bin sehr froh, dass ich das Rennen überhaupt noch beendet habe. Nach der Berührung von Tom hat das Auto ziemlich übersteuert und war schwierig zu fahren. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis, es war ein weiterer Schritt Richtung Titel.“

Heinz-Harald Frentzen (3. Platz, Audi Sport Team Abt): „Schade für Tom, dass er es nicht auf das Podium geschafft hat. Für mich war es ein interessantes Rennen mit einem guten Ergebnis. Ich habe mein Bestes gegeben, doch leider kam ich zum Schluss nicht mehr an Bernd vorbei. Ich bin hier schon viele Rennen gefahren, allerdings war ich nie besser platziert als auf Position vier. Jetzt bin ich zum ersten Mal mit der DTM hier und fahre gleich auf das Podium – ein tolles Ergebnis für mich.“

Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: „Ich bin sehr glücklich, dass Martin Tomczyk hier gewonnen hat. Er hat in den letzten Rennen immer sehr gute Leistungen gezeigt und hier ist jetzt endlich der Knoten für ihn geplatzt. Ich bin sicher, dass er jetzt auch in Zukunft eine solche Performance abliefern wird. Mit unserer Gesamtleistung bin ich natürlich nicht zufrieden. Wir müssen jetzt erst einmal analysieren, was am Auto von Tom Kristensen nicht funktioniert hat. Aber wir werden sicherlich weiterkämpfen, so lange es etwas zu kämpfen gibt. Insgesamt haben wir ein tolles und spannendes Rennen hier in Barcelona gesehen. Ich bin mir sicher, dass die Zuschauer, die heute hier waren, im nächsten Jahr wieder kommen.“

Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug: „Bernd hat einen tollen Job gemacht. Dass er die schnellste Rennrunde gefahren ist, obwohl sein Auto durch die Berührung mit Tom Kristensen beschädigt war, ist beeindruckend. Er konnte seinen Abstand in der Meisterschaft vergrößern, aber erst am Ende wird zusammengezählt. Auch Bruno Spengler ist ein ganz tolles Rennen gefahren. Nach dem Ergebnis des Qualifyings gestern hätte ich nicht gedacht, dass wir das Rennen mit vier Autos unter den ersten Acht beenden würden. Es war ein spannendes Rennen und ein toller erster Auftritt der DTM in Spanien. Die Zuschauerzahl spricht für sich. Vielleicht gab es während des Rennens ein bisschen zu viel Kontakt, da müssen wir uns mal zusammensetzen und reden, damit das bei den letzten beiden Rennen anders sein wird.”

Quelle: PM ITR e.V.

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner