go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

DTM startet erstmals in Frankreich – Rennkalender komplett

dtm_20050807004.jpgWiesbaden. Le Mans ist am 15. Oktober Austragungsort des neunten von zehn DTM-Rennen im Jahr 2006. Darauf einigten sich die französischen Rennstreckenbetreiber A.C.O. und der DTM-Promoter ITR e.V. Erstmals startet die DTM seit dem Neustart in 2000 damit in Frankreich. „Zehn Rennen, vier davon im Ausland und drei neue Rennstrecken - das ist ein gelungener Rennkalender für die DTM-Saison 2006“, so Hans Werner Aufrecht, Vorsitzender des ITR e.V. „Mit Le Mans und den übrigen neuen Strecken im Ausland, erschließt die DTM weitere interessante Märkte in Europa und unterstreicht die internationale Ausrichtung der Serie.“


 

Die zehn Rennen der Saison 2006 werden in fünf europäischen Ländern gefahren. Neben der legendären Strecke von Le Mans (F) sind auch Brands Hatch (GB) und Barcelona (E) neu im Kalender. Der Wertungslauf im niederländischen Zandvoort hat bereits Tradition und ist alljährlich ein Zuschauermagnet, ebenso die deutschen Austragungsorte Eurospeedway Lausitz, Motorsport Arena Oschersleben, Nürburgring und das Stadtrennen auf dem Nürnberger Norisring. Auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg finden Saisonauftakt und –finale statt. In Hockenheim, am Nürburgring und auf dem „Circuit de Catalunya“ in Barcelona nutzt die DTM den Grand Prix Kurs, auf dem auch die Formel 1 antritt.


Der vorletzte Saisonlauf in Le Mans ist der erste Auftritt der DTM in Frankreich seit der Neugründung der Serie im Jahr 2000. 1995 und 1996, gastierte die damalige ITC zweimal im französischen Magny Cours.

Schon seit längerem hat die DTM eine enge Beziehung zu Frankreich. 2002 wechselte der Franzose Jean Alesi als erster ehemaliger Formel-1-Fahrer in die DTM. Der 201-fache Grand-Prix-Teilnehmer gewann sein erstes DTM-Rennen bereits im dritten Lauf, dies schaffte nach ihm nur noch der zweifache Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen. Ebenfalls im Jahr 2002 gewann der Franzose Laurent Aiello im Abt-Audi TT-R den DTM-Titel.dtm_20051001007.jpg Alesi, der vor zwei Wochen mit der Aufnahme in die französische Ehrenlegion die höchste zivile Auszeichnung Frankreichs erhielt, freut sich auf das bevorstehende DTM-Heimspiel. „Vor heimischer Kulisse ein Rennen zu fahren ist immer etwas Besonderes. Dass es dazu noch auf der legendären Strecke von Le Mans ist, ist eine spezielle Herausforderung. Ich werde alles geben, um meine französischen Landsleute von der DTM zu begeistern. Ein Erfolg in Frankreich wäre für mich natürlich das Größte“, so der Mercedes-Benz-Pilot. Neben dem viermalige DTM-Rennsieger hat auch ein Däne „Heimspiel“ in Frankreich: Tom Kristensen wurde im vergangenen Jahr mit seinem siebten Gesamtsieg alleiniger Rekordsieger beim 24-Stundenrennen von Le Mans. „Für mich ist und bleibt Le Mans immer etwas Besonderes. Hier habe ich im Sportwagen meine größten Erfolge gefeiert und ich hoffe, dass ich auch im DTM-Auto erfolgreich bin“, erklärt der Audi-Werksfahrer.


DTM-Kalender 2006


1. Lauf 09. April Hockenheim (D)

2. Lauf 30. April EuroSpeedway Lausitz (D)

3. Lauf 21. Mai Oschersleben (D)

4. Lauf 02. Juli Brand Hatch (GB)

5. Lauf 23. Juli Norisring (D)

6. Lauf 20. August Nürburgring (D)

7. Lauf 03. September Zandvoort (NL)

8. Lauf 24. September Barcelona (E)

9. Lauf 15. Oktober Le Mans (F)

10. Lauf 29. Oktober Hockenheim (D)

 

 

 

Quelle: DTM-Pressemitteilung (www.dtm.de/media

 

[MH] 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Medienpartner