go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

MINI CHALLENGE 2006 - Maximilian Werndl gewinnt in Magny Cours

Das Podium beim Jubiläumsrennen der F1 - Zweiter Jocke Mangs (S), Sieger Maxi Werndl (D), Dritter Johannes Stuck (D)
Zweiter Jocke Mangs (S), Sieger Maxi Werndl (D), Dritter Johannes Stuck (D)

München/Magny Cours, 16.07.06 - Der neunte Wertungslauf der MINI CHALLENGE 2006 in Magny Cours/Frankreich stand ganz im Zeichen der „jungen Wilden". Nur wenige Stunden vor dem Jubiläumsrennen der Formel 1 - der Grand Prix von Frankreich feiert 100. Geburtstag - gelang dem 18 Jahre jungen Maximilian Werndl (Thansau, Priority Racing Team Lechner) ein Start-Ziel-Sieg.

Der 24-jährige Schwede Jocke Mangs (Södertälje, Schubert Motors) wurde Zweiter, der 19 Jahre alte Johannes Stuck (Mauren/LIE, MINI Deutschland) erreichte das Ziel als Dritter. Tabellenführer Thomas Jäger (München, Team ProSieben), der auf dem „Circuit de Nevers" den achten MINI CHALLENGE Wertungslauf am Tag zuvor gewonnen hatte, kreuzte im 154 kW/210 PS starken MINI Cooper S als Vierter die Ziellinie.

„Damit hätte ich vorher nie gerechnet" freute sich Werndl. „Obwohl ich zuvor noch nie in Magny Cours gefahren bin, kam ich mit dem Kurs auf Anhieb sehr gut zurecht." Auch Mangs war nach dem zweiten MINI CHALLENGE Rennen des Wochenendes rundum glücklich: „An beiden Tagen unter den besten Drei - das war ein toller Frankreich-Ausflug für mich und mein Team." Johannes Stuck, der Sohn von Hans-Joachim „Striezel" Stuck, war nach Rang zwei im Samstagsrennen mit dem dritten Platz am Sonntag ebenfalls zufrieden: „Weil ich nicht die komplette MINI CHALLENGE bestreite, zählen für mich vor allem gute Einzelergebnisse."

Vor der beeindruckenden Formel-1-Kulisse sorgte auch das direkte Aufeinandertreffen zweier Gaststarter, der Ex-Grand-Prix-Profis Christian Danner (München, Schirra motoring) und Jacques Laffite (Paris/F, Schubert Motors), für Spannung. Nach einer Boxendurchfahrtsstrafe, die Danner in der Anfangsphase wegen Abkürzens in einer Schikane erhalten hatte, fiel der RTL-Motorsportexperte von Rang drei zurück und reihte sich unmittelbar hinter der französischen Motorsport-Legende wieder ein. In der Folge lieferten sich die beiden Freunde ein packendes Duell. Im Ziel des über zehn Runden gehenden Rennes landete Christian Danner auf Platz acht knapp vor dem sympathischen Franzosen. Trotz der Niederlage im Prestigeduell zweier Weltklasse-Piloten fiel das Fazit von „Jacquot", wie der 62 Jahre alte Laffite von den Fans genannt wird, durchweg positiv aus: „Positionskämpfe, Überholmanöver - in den ersten beiden MINI CHALLENGE Rennen meines Lebens war alles dabei, was das Herz eines Rennfahrers höher schlagen lässt."
Mit dem zweiten Sieg in der laufenden Saison bleibt Maximilian Werndl (Thansau, Priority Racing Team Lechner) der härteste Konkurrent von Thomas Jäger (München, Team ProSieben) im Kampf um die MINI CHALLENGE Fahrerwertung 2006. Der ehemalige DTM-Pilot baute durch den vierten Platz am Sonntag und den Sieg im Samstagsrennen seine Führung allerdings leicht aus und führt nunmehr mit 45 Punkten Vorsprung vor Werndl.
Die nächsten beiden Wertungsläufe der MINI CHALLENGE 2006 finden wiederum im Rahmenprogramm der Formel 1 statt. Am 29./30. August ist das Starterfeld zu Gast beim Großen Preis von Deutschland, der auf dem Hockenheimring ausgetragen wird. Als prominente Gaststarter haben sich ProSieben Moderatorin Charlotte Engelhardt und Schauspieler Thomas Heinze angekündigt.

Basisfahrzeug der MINI CHALLENGE ist der MINI Cooper S, der mit dem John Cooper Works Tuning Kit optimal für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet ist und 154 kW/210 PS leistet. [T.D. - Pressemitteilung MINI CHALLENGE Media Team]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner