go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

17. Lauf: Grand Prix Valencia - Hiroshi Aoyama stürzt / Manuel Poggiali Achter

Harald Bartol – Renndirektor KTM Road Racing mit Julian Simon # 60Valencia (ES), 29.10.2006 - RR WCH 250 - Vor einer Traumkulisse von knapp 130.00 Motorsport-Enthusiasten und dem letzte Rennen der Saison holt Hiroshi Aoyma die erste Poleposition für die KTM FRR 250 und erneuert den Rundenrekord von Valencia mit einer Zeit von 1’35.109. beim Grand Prix von Valencia.

Nach hervorragender Trainingsleistung– Poleposition in beiden Sessions – rutscht Hiroshi Aoyama in der 21 Runde, in Führung liegend, von der Strecke. Damit waren die Hoffnungen auf den siebten Podiumsplatz im Kiesbett begraben. Teamkollege Manuel Poggiali zeigt beim letzten Lauf der Saison vollen Einsatz. Von Position 11 gestartet beendet er den letzten Lauf auf Rang acht, das beste Saisonergebnis für den 23-Jährigen. Im Gesamtklassement wird Manuel Poggiali als 14. gewertet.

Im Training sah noch alles nach einem weiteren Podiumsplatz für das Team Red Bull KTM GP 250 aus. Hiroshi Aoyama dominierte die Qualifyings jeweils mit Bestzeit. Die 4,005 km lange Strecke liegt dem Japaner. Man konnte förmlich sehen wie er Spaß hatte seine Runden zu drehen. Dabei holt er die erste Poleposition der KTM FRR250 und erneuert den Rundenrekord mit einer Zeit von 1’35.109.

Hiroshi Aoyama #4 Red Bull KTM GP 250 – DNF “Als ich im Rennen alle überholt hatte wollte ich mich absetzten und habe es dabei etwas übertrieben. Ich habe schon gemerkt wie ich rutsche, und wollte etwas Druck rausnehmen, aber da war es schon zu spät. That’s racing! Alles ist möglich! Jetzt schließe ich, wie im Vorjahr die Saison als Vierter ab. Für das ersten Jahr mit der Red Bull KTM bin ich sehr zufrieden mit dieser Platzierung. Wir haben sie uns schwer verdient. Allerdings wartet noch weitere Arbeit auf uns… wir werden sie in der nächsten Saison erledigen. Herzlichen Dank an Alle für Ihre Hilfe und Unterstützung.”

Harald Bartol –Renndirektor KTM Road Racing “Ich bin froh dass es vorbei ist. Es war eine gute und wichtige Saison. Wir haben gesehen, dass unsere 250er läuft und wir durchaus konkurrenzfähig sind. Der Sturz von Hiroshi heute ist eben racing, so etwas passiert und gehört mit dazu. Insgesamt bin ich mit allen recht zufrieden. Die Jungs haben einen guten Job gemacht. Speziell Mika und auch Manuel. Er war über das gesamte Wochenende gut dabei.“

Quelle: Dorothea Etschmann

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner