go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Schneider ADAC-Motorsportler des Jahres 2006 und Motocross-Talent Ken Roczen in der Junior-Wertung

ADAC-Motorsportler des Jahres Bernd SchneiderMünchen, 25.10.2006 - Bernd Schneider (42) heißt der ADAC-Motorsportler des Jahres 2006. Der fünffache DTM-Meister entschied am Mittwochabend in München die Wahl zu seinen Gunsten und gewann damit nach 1998 zum zweiten Mal die oft als “Oscar des deutschen Motorsports“ bezeichnete Auszeichnung. Der Titel "ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres 2006" ging an das Motocross-Talent Ken Roczen (12) aus Mattstedt in Thüringen.

Mit der Wahl zum ADAC-Motorsportler des Jahres 2006 würdigte die achtköpfige Jury die überragenden Leistungen und das beispielhafte Auftreten von Bernd Schneider. Der Saarländer errang nach 1995, 2000, 2001 und 2003 in diesem Jahr bereits zum fünften Mal den DTM-Gesamtsieg in der populärsten internationalen Tourenwagenserie. Mit bisher 41 Siegen, 24 Pole-Positions und 60 schnellsten Rennrunden ist der Mercedes-Benz-Werksfahrer heute mit Abstand der erfolgreichste Pilot in der Geschichte der DTM. Darüber hinaus gilt der ehemalige Formel-1-Pilot auch als untadeliger, fairer Sportsmann mit Vorbild-Charakter. Schneider beeindruckte die Jury als Gentlemen der Rennstrecke. Zudem imponierte er nach zwei weniger erfolgreichen Jahren 2004 und 2005 mit einem beeindruckenden Comeback.

ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres 2006: Ken RoczenIn der Junior-Wertung setzte sich Ken Roczen durch. Der 12-jährige Thüringer belegte in diesem Jahr Platz zwei in der Junioren-MX-Weltmeisterschaft (85 ccm) und in der Junioren-MX-Europameisterschaft (85 ccm). Das nur 1,45 m große Motocross-Talent gewann 2006 zudem den ADAC MX-Junior Cup, der mit jeweils über 100 Teilnehmern zu den selektivsten Nachwuchs-Championaten in Europa zählt. Bereits 2004 war Roczen der jüngste Deutsche Motorradmeister aller Zeiten.

Die Wahl zum ADAC-Motorsportler des Jahres wird bereits seit 1980 durchgeführt. Erste Preisträger waren die Rallye-Weltmeister Walter Röhrl und Christian Geistdörfer. Zu den weiteren Gewählten gehörten bekannte Motorsportler wie Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher oder der fünffache Motorrad-Weltmeister Toni Mang. Die Liste der Preisträger liest sich wie das "Who is who" des deutschen Motorsports.

Die achtköpfige Jury 2006 setzte sich zusammen aus vier renommierten Motorsport-Journalisten aus ganz Deutschland sowie den vier Mitgliedern des ADAC-Sportausschusses, an der Spitze ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. Ausgezeichnet werden die Preisträger traditionell mit einem ADAC-Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. Die Übergabe findet im Rahmen der „ADAC SportGala“ am 25. November in München statt.

Quelle: Bilder und PM ADAC

 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner