go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Champ Car Atlantic Serie - Hartes Rennen im kanadischen Edmonton - Wirth kehrt auf Podium zurück

Andreas Wirth in Edmonton / Kanada
Andreas Wirth in Edmonton / Kanada
Edmonton / Kanada, 23.07.2006 - Mit großem Vertrauen, die Gesamtführung in der Champ Car Atlantic Serie zurück zu gewinnen, ging Andreas Wirth in das Rennen im kanadischen Edmonton. Mit einem Rückstand von neun Punkten auf den Gesamtführenden war der 21-Jährige optimistisch, die Führung wieder zu übernehmen.

Rang 4 hieß es nach dem zweiten Qualifying am Samstag: „ Das Auto war heute wirklich gut, aber ich bin nicht glücklich über meine Position," sagte Andreas Wirth nach dem Abschlusstraining. „Ich war einige Male auf einer schnellen Runde, als ich in Verkehr kam. Das ist schon enttäuschend. Es wäre um einiges einfacher, das Rennen als Führender zu kontrollieren als das Feld von hinten aufzurollen. Aber ich möchte mich bei meinem Team bedanken, das mir auch schon in den vergangenen Rennen nach Problemen im Training ein perfektes Auto für das Rennen hingestellt hat."

Am Sonntag war das Auto perfekt für einen Sieg in Edmonton: Mit Platz 1 war Andreas Wirth das Maß der Dinge im Warm-Up. Allerdings flog er dann in Kurve 9 von der Strecke und krachte in die Reifenstapel: „Das Heck brach plötzlich aus und ich konnte das Auto nicht mehr auf der Strecke halten", so Wirth. Viel Arbeit für die Mechaniker um das Auto wieder fit zu machen aber kurz vor dem Rennen stand der Bolide fahrbereit in der Box.

Mit dem festen Willen, das Beste aus der Situation herauszuholen, startete Andreas nicht mit vollem Risiko und er konnte ein ungefährdetes Rennen fahren. Während seine Konkurrenten sich drehten oder sich touchierten, brachte der junge Deutsche seinen Forsythe-Renner auf den dritten Platz in Edmonton - sein fünfter Podiumsplatz in diesem Jahr!

Andreas Wirth: „Das Auto fühlte sich gut an, aber wir waren von der Geschwindigkeit nicht bei den Besten dabei. Es war klar, dass das Auto nach dem Crash nicht so gut war wie bei der Bestzeit im Warm-Up. Nach der Hälfte des Rennens kam ich in viel Verkehr. Ich wollte heute wertvolle Punkte mit nach Hause nehmen und deshalb ging ich nicht auf volles Risiko. Ein bisschen Glück war natürlich mit dabei - nach dem Ausfall des führenden Rafael Matos."

Vor vier ausstehenden Rennen der Champ Car Atlantic 2006, steht Andreas Wirth mit 169 Punkten auf dem zweiten Platz. „Ich kann noch eine Menge Punkte sammeln," erklärt ein hoffnungsvoller Andreas Wirth. „Ich weiß, dass ich es schaffen werde. San José ist eine verrückte Strecke, ich freue mich darauf."

Das nächste Rennen der Champ Car Atlantic Serie findet am 30. Juli auf dem Straßenrennkurs von San José (Kalifornien) statt.

Weitere Informationen unter www.andreaswirth.com oder www.champcaratlantic.com

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner