go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Mika Kallio auf dem Weg zum Podium abrupt gestoppt

Simon_t6Das dritte Rennen der Motorradweltmeisterschaft wurde in der Türkei ausgetragen. Die technisch anspruchsvolle und  5.340 m lange Rennstrecke, liegt in der Nähe der beindruckenden 10 Millionen Stadt  Istanbul.

Die Red Bull KTM Fahrer Mika Kallio und Julian Simon konnten mit einem guten Start erste Positionen gutmachen und das Rennen in der Spitzengruppe bestreiten. Während Mika Kallio sich auf den Weg an die Spitze der Gruppe machte, hatte der 19-jährige Spanier Julian Simon einen Sturz in Runde vier, an sechster Stelle liegend. Sofort gliederte er sich an 17. Stelle wieder in das Renngeschehen ein und beendete den Lauf nach 19 Runden als Elfter. Die KTM von Mika Kallio beendete abrupt den Kampf um einen Platz auf dem Podium. Das Team sucht derzeit noch nach der Ursache, die wahrscheinlich ein Problem an der Elektrik hervorgerufen hat.

Die beiden Red Bull KTM Juniors Stefan Bradl und Michael Ranseder fuhren ein kämpferisches Rennen und kamen auf Platz 19 und 26 ins Ziel.

Mika Kallio # 36   Red Bull KTM GP 125 – technischer Defekt

Eigentlich ist das Rennen bis zur 14. Runde richtig gut gelaufen. Das hat mich nach den verschiedenen kleineren Problemen vom Freitag und Samstag fast überrascht. Auch unsere Dunlop Reifen haben hervorragend funktioniert. Für das Rennen hatten wir uns für eine etwas härtere Mischung entschieden, das hat gut funktioniert. Ja und dann plötzlich, was soll ich sagen, ich habe die Bremse losgelassen und wollte ans Gas gehen, aber da war plötzlich nichts mehr.“

Julian Simon # 60 Red Bull KTM GP 125 – 11.Platz

“Mein Start war nicht schlecht und ich bin die ersten Runden gut in der Spitzengruppe mitgefahren. In Runde vier bin ich gestürzt. Noch während ich gerutscht bin, bin ich am Gas geblieben und konnte gleich das Rennen wieder aufnehmen. Danach habe ich natürlich versucht mich wieder nach vorne zu kämpfen, bin dann aber in der Achter-Gruppe mit Lai und Rodriguez hängen geblieben. In die letzten Kurve sind wir dann alle nebeneinander eingebogen und irgendwann musste ich nachgeben um nicht wieder im Kies zu landen. Dadurch bin ich als 11. anstatt als Achter ins Ziel gekommen. Mein Motorrad lief heute richtig gut und ich hatte eine Menge Spaß bei den harten Zweikämpfen.““

Stefan Bradl # 17 Red Bull KTM Junior Team – 19.Platz

“Vom kämpferischen her war das heute mein absolut bestes Rennen. Ich hatte von Anfang bis Ende gute, harte Fights und konnte mich durchsetzten. Was mir am Anfang ein bisserl gefehlt hat war der Rhythmus. Daran werde ich nächstes Mal arbeiten. Aber insgesamt bin ich zufrieden, weil ich sagen kann ich habe wieder viel dazugelernt.“

Michael Ranseder # 9 Red Bull KTM Junior Team – 26.Platz

„Vom Start weg konnte ich gleich ein paar Plätze gutmachen und bin rasch auf gute Zeiten gekommen. Ich hatte einen guten Rhythmus gefunden, bis ich an Hernandez dran bleiben und seinen Windschatten nutzen wollte. Dabei bin ich über die Curbs und von der Strecke abgekommen. Dabei habe ich nicht nur viel Zeit verloren, es hat mich auch völlig aus dem Konzept gebracht. Die Rundenzeiten anschließend waren nicht mehr gut und ich bin zurückgefallen. Generell war das Wochenende gut und die Tendenz geht nach vorn.“

Harald Bartol – Technischer und Leitender Direktor

„Sicherlich verständlich, dass wir recht enttäuscht sind über den technischen Defekt von Mika. Er ist ein starkes Rennen gefahren. Bis jetzt wissen wir noch nicht was der Grund für den Ausfall war. Wir vermuten, dass es etwas Elektrisches ist.“

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner