go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Bericht zum zweiten Lauf der Berlin Brandenburg Challenge in Rathenow

lauf_2_rotax_max_junioren_sk.jpg
Rotax Max Junioren
Am 06.05. fand auf dem auf dem Motodrom des MC Rathenow e.V. der zweite Renntag der Berlin Brandenburg Challenge 2006 statt. Etwas weniger Teilnehmer als beim Saisonauftakt in Templin fanden sich bei schönem Wetter auf Rennstrecke ein, boten aber den Zuschauern doch ein Motorsport-Event auf mindestens dem gleichen Niveau.

Der Renntag lässt sich in wenigen Worten wie folgt zusammenfassen: Team Bavaria siegt überlegen bei den Bambinis, Martin Sonnenberg fährt den absoluten Bahnrekord in Rathenow, Patrick Weiß ist mit seinem Rotax Max nicht zu bremsen, Carol Wittke hat sehr viel Glück im Unglück und letztendlich: Mücken gab es wohl mehr als Schrauben an allen Karts zusammen!

Alles in allem verliefen die freien Trainingsläufe, wie auch die Läufe zum Zeittraining, sehr ruhig und ohne nennenswerte Zwischenfälle ab. Im Gegensatz zum ersten Saisonlauf in Templin konnte der Zeitplan minutiös eingehalten werden. Zum einen stellten die Veranstalter wieder einmal ihre gute Planung unter Beweis, zum anderen gab es bis zu diesem Zeitpunkt keine größeren Aus- oder gar Unfälle. Doch leider sollte sich dies zu einem späteren Zeitpunkt noch ändern.

 

lauf_2_ziel_bambini_sk.jpg
Zieleinlauf Bambini
Das erste Rennen des Tages fuhren die Bambinis. Hier konnte André Heinze (Mach1/Gazelle) vom Team Bavaria einen lupenreinen Start-Ziel Sieg einfahren. Auf dem zweiten Platz landete der Gaststarter Eric Gorkow, gefolgt von Matthias Knauf (CRG/Gazelle). Das wohl spannendste Duell dieses Rennens lieferten sich Daniel Radowski (Goldkart/Gazelle) und Richard Lipp (CRG/Gazelle). Bis wenige Runden vor Schluss lag Richard Lipp vor Daniel Radowski, doch verlor aufgrund eines Drehers diese bessere Platzierung. Binnen weniger Runden konnte er jedoch den Rückstand wieder aufholen, um die Zielflagge nur wenige Meter hinter Daniel Radowski zu passieren. Gerne hätte man sich gewünscht, dass das Rennen noch einige Runden länger gedauert und man einen weiteren schönen Zweikampf erlebt hätte.

 

Im zweiten Rennen gingen dann die Viertakter in der Klasse BBC02 auf die Rennstrecke. Die ersten drei Plätze belegten in dieser Klasse, ganz genau wie beim Saisonauftakt in Templin, die Fahrer Robert Klein (Haase/Honda 340) vor Franziskus Linke (Sodi/Honda 340) und Olaf Zimmermann (Mega1/B&S 400). Leider konnten Denise Schneider (First/Honda 340) und Rene Wenisch (MS Kart/Honda) aufgrund von Ausfällen das Rennen nicht beenden.

In der Klasse BBC03, den 100ccm Fahrern konnte auch diesmal Daniel Haas (Swiss Huttless) mit maximale Punktzahl mit einem Sieg einfahren und führt in der Gesamtwertung nun mit einem Abstand von 6 Punkten vor Sebastian Delic (Goldkart/KZH). Dieser belegt in diesem Rennen Platz zwei. Auf den dritten Rang fuhr Patrick Weiß (Birel/KZH), der im ersten Saisonlauf das Rennen leider nicht beenden konnte.

Kommen wir nun zum negativen Höhepunkt des Renntages,. dem Lauf der 125ccm Schalter in der Klasse BBC04. Bereits vor dem Start des Rennens kam es zum ersten Zwischenfall. Tim Friedrichs (CRG/TM) gelang es nicht sein Kart zu starten. Auch ein schneller Wechsel der Zündkerze brachte keinen Erfolg, so dass Tim Friedrichs sich den Start des Rennens aus der Boxengasse aus anschauen musste.

 

lauf_2_start_125ccm_sk.jpg
Start 125ccm
In den ersten Runden des Rennens konnte man dann packende Zweikämpfe insbesondere zwischen Carol Wittke (Birel/TM) und dem Gaststarter Eric Brenneiß (Birel/TM) bewundern. Doch leider kam es bereits nach wenigen Runden zwischen diesen beiden Teamkollegen aufgrund einer leicht mit Sand versetzten Kurve zu einem Unfall. Infolge des Crashs bei dem sich Carol Wittke durch Glück nur leicht am Bein verletzte, musste das Rennen abgebrochen werden. Der zur Unfallstelle gefahrene Notarzt kam glücklicherweise nicht zum Einsatz. Der Schock bei Carol Wittke über seinen ersten „großen“ Rennunfall war wohl im ersten Moment schlimmer, als die Prellungen, die er sich am Bein zuzog. Jedoch wurde sein Kart doch weitaus schlimmer getroffen, denn der Kühler wie auch dessen Halterung überstanden den Unfall nicht. Bereits eine Woche nach diesem Unfall ist jedoch wieder alles in gewohnter Ordnung. Carol Wittke und Eric Brenneiß planen Ihren Start bei der „Freien Kartmeisterschaft“ in Hagenwerder.
Nach einer fast 20 minütigen Unterbrechung konnte dann das Rennen wieder neu gestartet werden. Den Sieg errang Martin Sonnenberg (CRG/TM) vor Tobias Responde (VRK/TM) und dem drittplatzierten Marco Engel (VRK/TM). Martin Sonnenberg gelang es in diesem Rennen auch, den absoluten Bahnrekord auf dem Motodrom des MC Rathenow e.V. zu brechen.

 

Im fünften Rennen des Tages, den Rotax Max Junioren, liefert die jungen Fahrer wieder eine Meisterleistung ab und zeigten einen perfekten fliegenden Start. Den Sieg in diesem Rennen konnte Sascha Wilcke (Swiss Huttles/Rotax Max Junior) erringen. Auf Platz zwei und drei kamen die beiden Straube Motorsport Racing Team Fahrer Ilja Khanan (Swiss Huttles/Rotax Max Junior) und Kevin Hamann (Swiss Huttles/Rotax Max Junior). Der dritte Teamfahrer Alex Arndt (Swiss Huttles/Rotax Max Junior) belegte leider nur Rang vier. Bleibt für das Straube Motorsport Racing Team zu hoffen, dass die Positionierungen beim deutschen Rotax Max Challenge Auftakt genauso gut sein werden.

Das vorletzte Rennen des Tages bestritten schließlich die Rotax Max Senioren. In diesem Rennen stellte Patrick Weiß (Birel/Rotax Max) seine hohes fahrerisches Können wieder einmal mehr unter Beweis. Der Vorjahressieger der Berlin Brandenburg Challenge fuhr in dieser Saison im zweiten Saisonlauf seinen zweiten Sieg ein. Es stellt sich die Frage, wer diesen Siegeslauf zu bremsen vermag …

 

lauf_2_teamfoto_bbc_2006_sk.jpg
Alle Fahrer der BB-Challenge 2006
Auf Platz zwei kam Martin Hippe (VRK/Rotax Max) gefolgt von Peter Schmäck (Goldkart/Rotax Max) ins Ziel. Einen sehr guten vierten Platz belegte der in der Rotax Max Master Klasse startende Michael Scheibner (Swiss Huttles/Rotax Max). Die Rotax Max Master Klasse ist eine separate Jahreswertung innerhalb der Rotax Max Senioren, in der ein Mindestgewicht von 180 kg für Kart inkl. Fahrer vorgeschrieben ist. Negativer Höhepunkt dieses Rennens war sicherlich eine „kleine“ Rangelei zwischen dem AUDEC Kartsport Racing Team Fahrer Sebastian Zahnen (CRG/Rotax Max) und Nicky Schmitt (MGR/Rotax Max), infolge derer beide Fahrer ihr Kart in der Wiese abstellen mussten.

 

Das letzte Rennen des Tages, das der Hobby Klasse, konnte der ebenfalls für das AUDEC Kartsport Racing Team fahrende Alex Zahnen (Tornado/Biland) für sich entscheiden. Platz zwei belegte Nicky Günsche (Swiss Huttless/Biland) vor Thomas Michaelis.

Bei der obligatorischen, im Anschluss an die Siegerehrung durchgeführten Verlosung eines von der Firma racapro (OMP Importeur) gesponserten Overalls wurde der Bambini Fahrer Quang Anh Kevin Le als glücklicher Gewinner ausgelost.

Der nächste Renntag findet zusammen mit dem Lauf der Freien Kartmeisterschaft in einer zwei Tages Veranstaltung am 17./.18.06. auf der Kartbahn in Löschen statt.

Es bleibt zu hoffen, dass dieses Rennen dann ohne Unfälle wie die, über die wir berichten mussten, stattfindet. Nichts desto trotz bleibt aber auch zu hoffen, dass das hohe sportliche Niveau dieses Renntages auch im Juni erhalten bleibt.

 

Bericht: Markus Klinger   /   Fotos: Markus Klinger & Martin Haarhuis

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner