go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Adventscup 2005 - Dominic Etter dreimal Sieger am 3. Renntag – er übernimmt Führung in Gesamtwertung

Marco Springer am 3. Renntag des Adventscup der Sun & Fun Group - es war nass...Waldow 04.12.05 – Am Anfang befürchtete ich, dass durch „Partys“ und „Alkoholexzesse“ der Renntag mit sehr wenigen Startern hätte auskommen müssen. Den Samstag wollte Peter Loth seinen Geburtstag nachfeiern und Ronny Naue hatte Geburtstag. Denn am ersten Renntag waren ja schon wegen des Geburtstages von Steffen Sargasser einige sonst feste Starter lieber dem Koma-Rausch erlegen, als bei „schönsten“ Herbstwetter zu unseren Adventscup raus zukommen. Aber als Ronny Naue strahlend ins Kart Inn kam, waren wir beruhigt, dass wenigstens er selbst am Tag nach seinem Geburtstag die Aspirin und den Weg nach Waldow fand. Henry Fach kam nicht mehr. Als Neueinsteiger in den Adventscup konnten wir Daniel Haas und Henry Cordes begrüßen und somit waren trotz der oben beschriebenen Problematik elf Starter dabei.
Passend zum Qualifying fing es an zu regnen. Im Qualifying wechselte Dominic Etter auf Kart 37, da das Vorherige Luft verlor. Zum Start des ersten Laufes gab es zwar keinen Regen mehr, aber die Strecke war natürlich mega-nass!

Ergebnisse gibt es unter Interaktives | Downloads & Ergebnisse!

Der Start gelang einwandfrei und alle Fahrer machten in den ersten fünf Minuten keine Fehler und fabrizierten auch keine Dreher. Der erste Ausrutscher gelang Martin Haarhuis, der damit Letzter war. An der Spitze fuhr Marco Springer, gefolgt von Philipp Cassau, Ronny Naue, Stefan Marsch und Domini Etter. Stefan machte auch mal einen Dreher und war auf einmal nur noch Achter. Ronny Naue machte es zweimal nach. Beim ersten Dreher hatte er noch Glück und fiel nur einen Platz zurück. Beim zweiten Dreher danach fand er sich dann jedoch auf den achten Platz wieder. In der 13. Minute drehte sich Stefan Marsch und riss einige mit von der Strecke. Er ließ aber alle fair vor. Nach fünfzehn Minuten erwischte Jörg Petsch ein Ausfall seines Kart (der Riemen rutschte ab) mitten auf der Strecke und er musste in das Ersatzkart 43 wechseln. Als Führender erwischte es kurz vor Schluss auch Marco Springer (ebenfalls abgerutschter Riemen) und er musste mit einem Ersatzkart wieder raus. Das war natürlich deprimierend für ihn, da er vom ersten Platz nun auf den letzten Platz durchgereicht wurde. Dominic Etter gewann das Rennen, knapp vor Philipp Cassau (-2.79s) und Stefan Marsch (-16.06s).
Passend zum zweiten Rennen setzte wieder Nieselwetter ein, trotzdem war der Start perfekt. Vom Startplatz eins kommend, kam Daniel Haas auch am besten weg. Hinter ihm folgte Stefan Marsch, Dominic Etter, Ronny Naue und Marco Springer dicht auf. In der siebenten Minute kämpfte sich Dominic Etter an die Spitze und gab diese Position bis zum Ende des Rennens nicht mehr ab. In der 17. Minute musste Daniel Haas sein Kart wechseln, da der Rahmen am Rad gerissen war. Vorher war er in der großen Kurve von der Strecke abgekommen und hatte sich dabei wohl den Schaden eingefahren. Damit war er nur noch Vorletzter in diesem Rennen. Sieger wurde auch in diesem Lauf Dominic Etter, knapp dahinter war Stefan Marsch (-1.44s), Ronny Naue (-7.99s) und Marco Springer (-9.57s).
Vor dem Start zum dritten Lauf, wechselten die Mechaniker wegen eines Defektes nach der Einführungsrunde noch das Kart von Dominic Etter (Riemen runter). Der Start verlief wieder perfekt und Dominic Etter kam auch am besten weg. Hinter ihm folgten Stefan Marsch, Ronny Naue, Marco Springer, Daniel Haas und Jörg Petsch dicht auf. In der zweiten Runde gab es von Herbert Etter diesmal bereits den ersten Dreher. Im Mittelfeld wurde hart um Platz fünf gefightet. Daniel Haas wollte sich gegen Jörg Petsch und Philipp Cassau behaupten.
Dominic Etter konnte sich im folgenden Rennverlauf etwas vom Feld absetzen. Dahinter kämpften Stefan Marsch, Ronny Naue und Marco Springer um den zweiten Platz. Am ärgerlichsten verlief das Rennen für Winfried Egerer, der sich das ganze Rennen mit einem nicht optimal laufenden Kart quälen musste. Er hatte sich ausgerechnet, wenn er in diesem Lauf vor Henry Cordes angekommen wäre, dass er gute Chancen gehabt hätte in der B-Wertung einen Pokal einzufahren. Mit diesem Kart wurde ein Strich durch seinem Wunsch gemacht und er stieg eine Runde vor Schluss aus dem Rennen aus.
Mit diesen drei Siegen hatte Dominic Etter nicht nur den Gesamtsieg (er bekam von Henry Cordes einen 15 EUR Gutschein für Parfüm von LR) am dritten Renntag eingefahren, sondern auch die Führung in der Gesamtwertung mit 186 Punkten übernommen. Stefan Marsch folgt ihm mit 183 Punkten und Marco Springer mit 163 Punkten. Es bleibt also für den letzten Renntag spannend.
Nach der Siegerehrung wurde für Gulasch statt Soljanka abgestimmt. Die Sun & Fun Group lässt am letzten Renntag des Adventscup traditionell eine kleine Mahlzeit zwischen den Laufen servieren, als kleines Dankeschön für eine tolle Saison.
Am letzten Renntag gibt es auf Wunsch auch wieder eine Bilder-DVD, die jeder bei Thorsten Doil bestellen kann. Sie umfasst alle Ergebnisse, Bilder und Kartfahrer (pdf in Farbe) der Saison 2005. [T.D.]

Ergebnisse gibt es unter Interaktives | Downloads & Ergebnisse

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner