go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Adventscup 2005 - Stefan Marsch auch Gesamtsieger am 2. Renntag – Konkurrenz nicht konstant

Waldow 27.11.05 – Am zweiten Renntag waren dreizehn Starter zum Adventscup gekommen,Stefan Marsch trotz Blindenbinde Gesamtsieger des 2. Renntages des Adventscup 2005 davon allerdings fuhr Thomas Harnath als Mechaniker des Spreewaldringes außer Konkurrenz mit. Das Wetter war sehr schön mit etwas Schnee und etwa -2°C und so konnte um 12.05 Uhr das Qualifying starten. Im Qualifying wechselte Ronny Naue, wegen einer defekten Spur auf Kart 40 und holte damit sogar sich die Pole Position für den ersten Lauf.
Der erste Lauf startete um 12.15 Uhr und Ronny Naue kam als Bester vom Start weg und fuhr sich gleich einen guten Vorsprung auf Stefan Marsch und Philipp Cassau heraus. Hinter diesen beiden folgten Jörg Petsch, Andreas Weiß und Marco Springer. Andreas Weiß probierte natürlich seine gute Position gegenüber Marco Springer zu halten. Dies gelang ihm natürlich nicht das ganze Rennen und so kam er zum Schluss hinter ihm ins Ziel (knapp 9s Rückstand). In der zehnten Minute schaffte es Philipp Cassau an Stefan Marsch vorbei zuziehen, auch weiter hinten spielten sich spannende Kämpfe ab. Markus Klinger, Martin Haarhuis und Henry Fach fighteten hart um Platz neun. Zum Schluss wurde jedoch bei Überrundung von Stefan Marsch der Dreikampf entschieden und Markus Klinger fiel hinter den beiden zurück.

An der Spitze fuhr Ronny Naue dem Rest des Feldes davon und siegt souverän mit 14.44s Vorsprung auf Philipp Cassau und 18.17s auf Stefan Marsch.
Das zweite Rennen startete um 13.10 Uhr. Ronny Naue startete zwar von der Pole, musste jedoch schon kurz nach dem Start Jörg Petsch ziehen lassen. Auch Marco Springer und Stefan Marsch musste er ziehen lassen. In der dritten Runde fuhr er in die Box und wechselte das Kart (auf 44), da bei seinem Kart die Spur zu weit offen war und dadurch nicht mehr an der Spitze dran bleiben konnte. In der vierten Runde ist Stefan Marsch bereits auf Platz zwei. Dahinter folgten Philipp Cassau, Andreas Weiß, Thomas Harnath, Henry Fach und Dominic Etter mit einigem Abstand. In der sechsten Runde machte Stefan Marsch alles klar und fuhr an der Spitze des Feldes. Kurzzeitig kam hinter ihm Marco Springer zum Zug, musste aber zum Schluss Jörg Petsch wieder den Vortritt lassen. Zum Schluss des zweiten Laufes hieß der Sieger mal wieder Stefan Marsch.
Das dritte Rennen startete auch wieder ohne Probleme und Stefan Marsch, der von der Pole aus startete, kam auch am besten weg. Marco Springer folgte ihm zusammen mit Ronny Naue und Jörg Petsch. In der Folgezeit kam es an der Spitze zu häufigen Positionswechseln. Dominic Etter kämpfte sich langsam nach vorn auf Platz drei. Marco Springer übernahm die Führung und konnte sich einen kleinen Vorsprung herausfahren. Eine Zweiergruppe mit Stefan Marsch und Dominic Etter konnte den Anschluss behalten. Dahinter folgte Ronny Naue, Jörg Petsch und Philipp Cassau. Darauf kam es zu einem ständigen Wechsel der Positionen zwei bis vier. Ronny Naue kämpfte sich auf Platz zwei vor und hinter ihm kamen Dominic Etter und mit deutlichen Abstand Stefan Marsch ins Ziel.
Tagessieger wurde Stefan Marsch (er bekam von Henry Cordes einen 15 EUR Gutschein für Parfüm von LR), vor Marco Springer und Ronny Naue. In der Gesamtwertung führte Stefan (125) zu diesem Zeitpunkt mit sechs Punkten Vorsprung auf Marco Springer (119). [T.D.]

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner