go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Bericht zum 16. Langstreckenrennen der Sun & Fun Group am 08.10.2005

img_7348.jpgWaldow 10.10.05 – Das 16. Langstreckenrennen startete mit dem Qualifying noch bei wunderschönen spätsommerlichen Sonnenstrahlen. Dreizehn Teams wollten noch einmal in diesem Jahr auf einer Outdoorbahn ein längeres Rennen erleben. Neben ein Team von STAR FM (Kart Rocker) fand auch Martin Kesici (Gewinner SAT 1 Star Search, u.a. Lied „Angel of Berlin“) seinen Platz im Team von Just 4 Fun Chiefs & Guest zusammen mit Peter Loth und Markus Klinger. Bei Cartropolis Ende Sptember saß er das erste Mal bei einem Rennen im Kart und machte bei diesem Rennen bereits eine sehr gute Figur.

Als weitere Teams starteten drei Teams vom Racing Team Berlin (RTB). Sie wollten das Rennen u.a. als Training für das Ende Oktober stattfindende Rennen „Race of the Best“ in Belgien nutzen.

Auch ein lokales Team meldete sich noch kurzfristig an und nannte sich die Spreegurken.
Beim Qualifying legte das Team von RTB 4 die schnellste Runde mit 41.50s zurück und hollte sich somit die Poleposition für das Rennen. Vom zweiten Platz starteten die Just 4 Fun Chiefs & Guest (42.54s) und V2-KWRT 2 (KWRT = Kartworld Racing Team) (41.61s). Das Favoritenteam KWRT 1 mit Tobias Ossmann und Stefan Marsch landete hinter RTB 2 nur auf den fünften Startplatz und nutzte noch die Chance, das Kart endgültig von Kart 27 auf Kart 40 zu tauschen. Wie sich später herausstellte, war diese Wahl goldrichtig. Dieses Jahr in Waldow noch gar nicht am Start waren die Fahrer von Bert Schultze. Doch dieses Mal klappte alles terminlich und es ging von ihm das Team SRT an den Start und landete sogleich beim Qualifying auf den sechsten Platz.

img_7372.jpgDer Start des Rennens erfolgte fast pünktlich um 19.03 Uhr und ohne Probleme. In der ersten halben Stunde schob sich das Team KWRT 1 auch sofort auf den ersten Platz. Das neue Kart 40 rannte richtig… Hinter ihnen folgte RTB 4, V2-KWRT 2, RTB 2 und Just 4 Fun Chiefs & Guest. Die Just 4 Fun Indies durften nach 25 Minuten erstmals in die Box, da sie ein Problem mit der Hinterachse hatten. Ihnen folgte nach 35 Minuten die Spreewaldgurken wegen eines defekten Drehzahlbegrenzers.

Nach dem zweiten Wechsel sah die Spitze nach „Kartworld“ aus – Platz eins KWRT 1 und Platz zwei V2-KWRT. Dahinter folgten dann RTB 4 und RTB 2. SRT pirschte sich klammheimlich an die Spitze heran und wartete auf seine Chance. Das Honda Team hat zwar mit seinem Teamchef schon so manches 3 und 24h Rennen auf dem Buckel, aber seinen beiden neuen FahrerInnen (Katrin Freunder und Mario Johannson) passten am Anfang nicht genau auf und so kam nach einer Stunde Rennen wegen eines zu spätem Wechsel zu einer Strafe (1.03) und wenig später musste sie auch noch in die Box, da das Gas klemmte.

Zur Halbzeit vollzog sich kurzfristig an der Spitze ein Wechsel. RTB 4 führte mit seinen Fahrern Dominic Etter, Cassau und Marco Springer. Nur sieben Sekunden dahinter folgte KWRT 1 und mit einer Runde Abstand V2-KWRT mit Nicci Beissert und Lars Harder. Das Team wurde aber weiter nach hinten durchgereicht, da kurze Zeit später auf der Strecke das Kart ausging. Nach zwei Stunden Rennen hatte sich Tobias Ossmann und Stefan Marsch mit KWRT 1 sich wieder sicher die Spitze erkämpft. Kart 40 war ein echter Renner. Mit zwei Runden Abstand folgten RTB 2 mit Tamer Ucer und Chris Flöting und RTB 4. SRT folgte auf Platz vier mit drei Runden Abstand und dahinter V2-KWRT. Im Mittelfeld fuhren die Just 4 Fun Indies (Uwe Fischer und Andreas Schnepp), die Düsenjäger (Frankl Oppatt und Andreas Riedel), Just 4 Fun Cjiefs & Guest, Baukolonne (Torsten Oppatt, Thomas Werner) ihr Rennen um Plätze sechs bis neun.
Eine halbe Stunde vor Schluss hatte sich an der Spitze nicht viel getan, außer das der Abstand von KWRT 1 sich zu RTB 2, RTB 4 und SRT sich auf vier Runden vergrößert hatte. Kurz vor Ende wurde es noch mal spannend. Zehn Minuten vor Ende war bei den Just 4 Fun Chiefs & Guest die Gasfeder defekt. Und an der Spitze gab es noch massive Verschiebungen – RTB 2 verliert mit Tamer Ucer im Kart noch ein Rad und den schon fast sicheren zweiten Platz…

img_7378.jpg
Martin Kesici mit dem Team Just4Fun
Nutznießer waren RTB 4 und SRT. RTB 2 fand sich zum Schluss nur auf Platz vier wieder.
Gewinner war natürlich verdient KWRT 1.
Alle Fahrer waren mit dem Rennen zufrieden, auch die Neulinge von Star FM mit Tino Schöning, Rodney Copfer und Lars Burhop die auch trotz ihres letzten Platzes viel Spaß hatten.

Auch Martin Kesici hat nun die Kartmanie erfasst und er möchte mit dem Just 4 Fun Team öfters Kart fahren.
Die ersten drei Teams bekamen Pokale und alle Teams Urkunden.
Ach ja – das letzte Team wurden doch nicht die Fahrer von Kart Rocker – Star FM, sondern das Team „New Generation“ mit Frank und Uwe Dolejs, denn sie wollten am Sonntag in Waldow alleine das Rennen fahren ;-)) …

 

[T.D]


Werbung:
AutoScout24 – Groß macht günstig.


 

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner