go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Garantiert nicht zum letzten Mal organisiert - Die 1.F10 Challenge

Formel 10 feiert erste F10 Challenge bei Mobikart in Berlin-Hohenschönhauen

19. August 2013 - Wer schon einmal Teil eines gut organisierten Kartrennens war, der weiß, wie viel Vorlaufzeit und Einsatz die Organisation eines selbigen benötigt. Termine mit der Presse und den Fotografen wollen genauso abgestimmt werden, wie der Ablauf vor Ort mit den Streckenposten und den Kartbahnbetreibern. Und so bedurfte es auch bei der 1.F10 Challenge in Berlin-Hohenschönhauen gute 4 Wochen Vorlaufzeit, bis es dann letzten Freitag endlich so weit wahr. Erstmals lud die Formel 10 Freunde, Bekannte oder einfach Weggefährten ein, gemeinsam eine Stunde Spaß und Ehrgeiz zu zeigen. Eine bunte Mischung aus sportlicher Ambition und blutjungen Anfängern ging im Bewährten Modus auf die Strecke, um am Ende optimaler Weise mit einem der vier Pokale nach Hause zugehen. Nicht ganz vermeiden lässt es sich, wenn ambitionierte Kartfahrer auf angesprochene blutjunge Anfänger stoßen, dass es hier und da zu der ein oder anderen Berührung kommt.
 
Und so kam es leider Mitte des zweiten Laufes zu einem Unfall in deren Folge Mike Lingk, Mitfavorit auf den Tagessieg, verletzungsbedingt ausfiel. Nach einem versuchten Überrundungsmanöver krachte er in die Bande, an deren Ende er mit Nackenschmerzen sein Kart in der Box abstellen musste. Wie wir im Nachgang beruhigend erfuhren ist er bereits auf dem Weg der Besserung und wird auch das nächste Mal wieder angreifen.
 
Ansonsten schien es Ironie des Schicksals zu sein, dass ausgerechnet der einzige Formel 10 Teilnehmer Robert Lehmann die Challenge für sich gewinnen konnte. In einem packenden Finale, an deren Ende nicht nur die Punktgleichheit mit Levin Kühne stand, sondern eine hundertstel Sekunde über Sieg und Niederlage entschied. Levin Kühne zeigte sich ob der knappen Rundenzweiten leicht verärgert, freute sich aber dennoch über den zweiten Platz.
 
Den dritten Platz belegte Dave Gierschner. Souverän und ruhig drehte er seine Runden, hielt sich aus dem Gröbsten raus und sicherte sich so ein Platz auf dem Treppchen. Der Pokal für die schnellste Runde ging wie bereits erwähnt ebenfalls an Robert Lehmann.
 
Nett umrandet wurde das Rennen von Jürgen Dewald, der als Sport- und Eventfotograf eine Reihe toller Bildern schoss. Als Mainevent gab sich anschließend die Formel 10 die Ehre ihr 5. Saisonrennen auszutragen. Zu mittlerweile fortgeschrittener Stunde sollte sich auch hier Robert Lehmann, punktgleich mit seinem Bruder Torsten, als Sieger herausstellen. Es gibt eben Abende, da scheint man unschlagbar.
 
Für die Gesamtwertung bedeutete der Sieg trotz allem noch keinen Führungswechsel. Hier thront noch immer Jens Liebert einsam an der Spitze, ob gleich der Vorsprung geschmolzen ist. Platz 3 und 4 der Gesamtwertung geht nach wie vor an die Allstars Marco Papajewski und Florian Kaufhold.
 
In der Teamwertung löste das Himmelfahrtskommando die Allstars ab. Bis zum nächsten Rennen Ende September bleiben nun einige Wochen Zeit zum durchschnaufen und Trainieren. Austragungsort für das 6. Saisonrennen wird erneut der Spreewaldring in Waldow oder das „Alte Lager“ bei Jüterbog sein.
 
 
Quelle: [MARCO]

Tags: 2013 Formel10 Jüterbog Spreewaldring Berlin Mobikart

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner