go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Starke Performance von Mike Beckhusen blieb unbelohnt bei der CIK FIA-Academy

26. September 2013 - Der junge Berliner Kartrennfahrer Mike Beckhusen stellte sich der Konkurrenz aus 24 Nationen bei der internationalen CIK FIA Talente-Trophy in Belgien, Italien und Frankreich. Während er im belgischen Genk rundenweise führte, hatte er im italienischen Ortona mit einer, im Nachhinein durch Videomaterial  bewiesenen unberechtigte 10 Sek. Zeitstrafe, hinzunehmen.

Auch im französischen Varennes, im Rahmen der CIK FIA Weltmeisterschaft der Schaltkarts, wurde Mike Beckhusen, trotz starker Performance unter Wert geschlagen. In den freien Trainings stets vorne zu finden  beendete er das Qualifiying auf aussichtsreicher sechster Position. Die dritte Startreihe war hierfür eine gute Ausgangsposition. Während der DMSB-Pilot als einziger Deutscher in dieser internationalen Serie unterwegs war, wurde er erneut Opfer von unverschuldeten Kollusionen. Schon im ersten Heat, der für die Startaufstellung der Finalrennen wichtig war, wurde der 13-Jährige, als einer der Jüngsten der 13 bis 16- jährigen Piloten so hart attackiert, dass er an dritter Stelle liegend von einem Kontrahenten ins AUS geschoben und um alle Siegchancen gebracht wurde.

So konnte Mike vom letzten Platz mit dem nahezu serienmäßigen Material noch auf Platz neun vorfahren. Leider setzte sich die Pechsträhne fort. Auch in den Finalrennen hatte Mike nicht das nötige Glück, den ein Rennfahrer neben Talent braucht, um ganz vorn mitzufahren. Er verlor durch unverständliche Manöver einiger Konkurrenten seinen bis dato fünften Gesamtplatz und ist nun Achter in der Gesamtwertung der internationalen Serie der CIK FIA. Dennoch eine starke Vorstellung des Jüngsten dieser Serie.

Seinen Kollegen im Zelt, Pedro Pique, Sohn des 3-fachen Formel1-Weltmeisters Nelson Pique erwischte es in Varennes noch schlimmer. Er wurde so hart in AUS geschoben, dass er von Platz zwei mit nur einen Punkt vor Mike auf Platz sieben landete. Dennoch  war es eine wichtige Erfahrung des jungen Berliners, der zwei Jahre Zeit hat, die Stufe nach oben in dieser prestigeträchtigen Serie der Jüngsten zu erklimmen.

"Danke an alle Sponsoren, Freunde, mein Team und alle die mir die Daumen drückten! Ich glaube eine TOP-Ten-Platzierung ist auch nicht so schlecht im ersten Jahr!"

Tags: 2013 Mike Beckhusen CIK CIK-FIA CIK FIA Academy Nelson Piquet

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner