go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Der AVC Rhein Main Kart Cup von der Sonne verwöhnt

05. Juli 2013 - War der Rhein Main Kart Cup bei den letzten Rennen vom Wetter ziemlich gebeutelt, so konnte das Wetter in Wittgenborn am 29./30.06. nur als perfekt bezeichnet werden und es wurde toller und spektakulärer Kartsport gezeigt. 

Obwohl noch 3 andere Clubsportserien dieses Wochenende nutzten, um wichtige Punkte für ihre Meisterschaften einzufahren, zeigte der Rhein Main Kart Cup mit rund 100 Teilnehmern, dass er die teilnehmerstärkste Kartclubsportserie in Deutschland ist. Beim vierten von fünf Läufen zum Rhein Main Kart Cup 2013 standen erwartungsgemäß auch die ersten Meisterschaftsentscheidungen an. So konnte Sebastian Rudolph in der Klasse Bambini Gazelle, Peter Leible in der Klasse KF2, Philipp Heim in der Klasse X30 Junior und Robert Kindervater in der Klasse Rotax Junior World die Meisterschaft im Rhein Main Kart Cup frühzeitig gewinnen.

Bambini Gazelle

Linus Jansen (Schwabe Motorsport) lieferte ein perfektes Wochenende und fuhr zwei tadellose Siege ein. Im Finale wurde der neue RMKC Meister Sebastian Rudolph (Rennsportservice Zinner) um 0,179 Sekunden geschlagen. Dritter wurde Alessandro Brüser.

Bambini Waterswift

Marco Fischer (TR-Racing/RMSV Urloffen) machte in der laufenden Saison schon mehrmals mit dritten Plätzen im starken Feld der Babini Waterswift auf sich aufmerksam, aber die Vorstellung in Wittgenborn war absolute Klasse. Klarer Doppelsieg, und die Meisterschaftsführenden nur auf den Plätzen.

Donar Nils Munding (Stuttgart) wurde nach rundenlangem Fight Zweiter vor Robin Haegele (ADAC Team Nordbaden), der aber trotzdem seine Führung in der Meisterschaft ausbauen konnte.

Rotax Micro

In der Microklasse gab es einen Führungswechsel: der bisher Meisterschaftsführende Felix Marius Marzinzik (KV Oppenrod) musste den Sieg und die Meisterschaftsführung an den stark fahrenden Luis Laurin Speck (AC Maikammer) abgeben. Dritter wurde Luca Kaufhold vor Bianca Treuberg (RT-Urbach).

Rotax Mini

Während zwischen Nico Frank (Nees Racing) und Martin Mahler KV Oppenrod) ein heißer Kampf um Platz zwei entbrennt, den jeder in einem Rennen für sich entscheiden kann, fährt Noel Krammer (Freudenberg) ohne Druck vorne weg und gewinnt beide Rennen mit Vorsprung.

Rotax Junior

Bastian Benz (Nees Racing) machte mit Sieg vier und fünf seinen Anspruch auf den Meistertitel ganz klar deutlich. Nur mit Zehntelsekunden Rückstand folgte ihm das ganze Wochenende Tim Mika Metz (KV Oppenrod), der Zweiter wurde. Im ersten Rennen wurde Gina Kraft (Kartsport Klimm/ADAC Nordbaden) noch Dritte. Im Finale musste sie ihren Teamkollegen Marius Rauer (Kartsport Klimm/RMSV Urloffen) aber ziehen lassen. Starke Fünfte wurde Maggy Spahn (KSP-Mach1), die sich mit jedem Rennen näher an die Spitze schiebt.

Rotax Junior World

Die gemischte Klasse der RMC World Fahrer und Gastfahrer konnte Robert Kindervater (Kleinmachnow) vor Marc Bube (Nees Racing/MSC Wittgenborn) knapp für sich entscheiden.

X30 Junior

Da die Klassenkollegen von Philipp Heim (HWRT Wolmutshausen) diesmal bei anderen Serien im Einsatz waren, konnte Philipp locker den Meisterschaftstitel einfahren. Nichtsdestotrotz war der Fahrstil von Phillip sehr sehenswert.

KF3

Nach dem tollen Doppelsieg in Wackersdorf von Marcel Mayer (KSM Racing Team) läuft es dieses Wochenende leider gar nicht. Oppenrod Sieger Luca Reichmann (Kartbahn Liedolsheim) macht alles richtig und gewinnt beide Rennen vor Marvin Langenbacher (RMSV Urloffen) und Herbert Metzker (Limburgerhof).

Rotax Max

Nick Wüstenhagen (Nees Racing) kündigte noch in Wackersdorf an, sich die Meisterschaftsführung in Wittgenborn zu holen. Da sein härtester Konkurrent Jens Plüddemann (KV Oppenrod) im ersten Rennen Pech hatte und nur Achter wurde, konnte Nick diese Ansage mit zwei Laufsiegen in die Tat umsetzen.

Im ersten Lauf wird Yannick Würtele (KV Oppenrod) Zweiter vor einer toll fahrenden Katharina Deuchert (Eichenrod). In Rennen Zwei wird Verfolger Jens Plüddemann Zweiter vor Yannick Würtele und Dorian Heinrich (St. Ingbert).

X30 Senior

Der Schlagabtausch zwischen Peter Willmes (Beule Kart Racing Team) und Timo Raff (Kartsport Klimm/RMSV Urloffen) geht in die vierte Runde. Diesmal hatte Timo ganz klar die Nase vorne und er ist neuer Führender in der Meisterschaft.

Peter wurde zweimal Zweiter. Stefan Schwarz (RMSV Urloffen) wurde nach seinem Umstieg von der Klasse KF2 in die X30 Senior beide Male Dritter.

KF2

Peter Leible (RMSV Urloffen) gewinnt das Rennen und den Meistertitel, da seine härteste Konkurrentin Julia Leopold (Win Race) leider nicht am Start war.

German Swissauto Cup

Meisterschaftsführender Brian Prina klagt über zu viel Grip, den er nicht umgesetzt bekommt. Das nutzt Alessandro Felber (KCTO) aus und gewinnt beide Rennen, Dritter wird Denis Molleyres. Somit gibt es ein rein Schweizer Podest.

Am 28.07. trifft der German Swissauto Cup anlässlich der German Vega Trophy in Wackersdorf auf den Swissauto International Cup. Dort werden dann über 20 Swissauto Fahrer aus ganz Europa erwartet. Man darf gespannt sein, wie die Fahrer der deutschen Serie gegen die internationalen Fahrer bestehen können.

Rotax DD2

Das Feld der DD2 Fahrer wächst im Rahmen des RMKC weiter an. Für 2014 plant die Serienorganisation daher die Klasse in einem eigenen Rennen ohne andere Klassen fahren zu lassen.

Entsprechend spannend aber auch überraschend gingen die Rennen zu Ende. Im Lauf eins gewinnt Meisterschaftsführender Maurice Schiwy (M-Tec Praga Racing) mit hauchdünnen Vorsprung vor Meisterschaftszweiten Kai Honne (Kartsport Klimm), Dritter wird der starke Gastfahrer Max Fleichmann (Mach 1 Motorsport).

Nico Himmler (Wildkart Racing Team) der auf Pole stand und die schnellste Runde fährt muss frühzeitig aufgeben.

Im Rennen zwei ist alles anders herum. Nico Himmler pflügt durch das Feld und gewinnt auf seiner Heimstrecke das Finale. Stephen Born (Kartsport Klimm) wird Zweiter vor Kevin Wetzler (KSK Kartsport Kohnert).

Kai Honne wird durch einen unnötigen Rempler mit Onno Tunsch nur Achter, und Meisterschaftsführender Maurice Schiwy muss in Runde Dreizehn sein Kart leider abstellen.

Schalter

Es kam wie es kommen musste: in Wittgenborn auf ihrer Heimstrecke ist an Lena Heun (MKII) kein Vorbeikommen.

Zwei klare Siege und damit auch die erstmalige Führung im Rhein Main Kart Cup versprechen hohe Chancen für Lena nach zwei Vizemeistertiteln in 2011 und 2012 endlich den Meistertitel einzufahren. Hinter Lena wurde von den angereisten Herren aber auch starker Kartsport gezeigt.

Im Rennen eins wird Danny Lang (Kartbahn Liedolsheim) noch Zweiter vor Dominik Mayer (MKII) und dem bisher Meisterschaftsführenden Daniel Leibmann (TAD Racing). Im zweiten Rennen bricht Danny der Rahmen, er rettet aber noch den fünften Platz ins Ziel und wahrt somit seine Titelchancen. Zweiter wird Dominik vor Daniel. Vierter wird Fabian Kampfmann (MKII).

Gentlemen Driver

Stefan Kaiser (MKII) ist der Titel fast nicht mehr zu nehmen. Emil Kerman ist Zweiter und Klaus Parnet (Semmler Racing Team) Dritter. 

Jetzt gehen die Fahrer erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause um am 01.09. in Hahn dann das große Finale einzuläuten. Dort werden dann auch die begehrten Tickets für das Kartclubsport Highlight den Silberpokal in Urloffen am 20.10. vergeben.

Quelle: [MAW]

Tags: 2013 Clubsport Rhein Main Kart Cup Wittgenborn AVC Rhein Main Kart Cup

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner