go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Mike Beckhusen - Ohne Fortuna in Kerpen

28. August 2013 - Während der junge Berliner Mike Beckhusen in anderen Kartserien in der Saison 2013 erfolgreich unterwegs ist, will die Pechsträhne beim ADAC-Kartmasters nicht reißen. Der erfolgsverwöhnte Youngster rangiert derzeit im DMV-Championship auf Rang zwei und bei der internationalen CIK-FIA-Talente-Trophy als Jüngster auf Platz fünf. Dort nehmen Fahrern aus 24 Nationen teil, mit Rennen in Belgien, Italien und Frankreich.

Beim ADAC-Kartmasters will der Knoten nicht platzen

Nach einem mäßigen Zeittraining mit Platz 13 hatte der Rookie sich für die anstehenden Heats viel vorgenommen. Doch pünktlich zu den entscheidenden Heats öffnete Petrus seine Schleusen und ließ die kommenden Rennen zu einem „Kanonenritt“ werden.

Bei schwierigen Strecken- und Abstimmungsverhältnissen mit hohem Risikofaktor im Feld der „Jungen Wilden“ Juniorenkartfahrer waren „Abflüge“ vorprogrammiert. Schon in der Formationsrunde wurde der 13- Jährige hart attackiert und in die Wiese geschickt. Doch der erfahrene junge Kartfahrer zeigte hier Nervenstärke und ließ sich von den meist älteren Fahrern nicht unter Druck setzen.

Leider kam es wie vorausgeahnt - wieder wurde Mike unverschuldet Opfer heftiger Attacken und mehrfach so hart abgedrängt, dass er in die Wiese musste.

Platz 21 und 22 in beiden Heats waren die ernüchternde Bilanz, trotz zweitschnellster Rennrunde in Heat zwei

Von Platz 22 ging es dann in das erste Finalrennen. Hier zeigte der KSM-Racingpilot was in ihm steckt. Tolle Überholmanöver, bei dem er bis auf Platz neun nach vorne fuhr. Das ließ für den zweiten Lauf hoffen. Doch schon in der ersten Kurve war der Traum von einer guten Platzierung geplatzt.

Er wurde erneut so heftig von hinten am Kart getroffen, dass die Heckstoßstange abgebrochen war. Eine Drei-Runden-Slowphase, in der absolutes Überholverbot besteht, hätte unter Umständen genutzt werden können, um den Schaden in der Box zu reparieren.

Der junge Pilot konnte den Schaden auf Grund der langsamen Fahrt nicht bemerken und die Rennleitung sah diesen Schaden erst, als die drei Runden Slowphase beendet waren. Der Start wurde frei gegeben und gleichzeitig wurde Mike erst jetzt in die Reparaturzone geschickt.

Als Letzter musste er mit mehr als einer halben Runde Rückstand dem Feld hinterher hetzen. Schade für das Berliner Talent!

Entsprechende Enttäuschung kam bei dem sympathischen jungen Berliner auf.

Dennoch gab sich Mike sehr professionell nach den Rennen.

Mick Beckhusen: „Leider hatte ich diesmal kein Glück. Ich freue mich jedoch über die guten Ergebnisse meines Teams KSM- Racing. Glückwusch an meine Teamkollegen für Euer gutes Ergebnis! Glückwunsch auch an Alexander Schmitz zum Sieg in der Schaltkartklasse.“

„Danke an das KSM- Racingteam für die tolle Betreuung und die entspannte Atmosphäre im Team. Es hat trotz meines Pechs Spaß gemacht. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal bei meinen Sponsoren, Fans und Freunden für Eure Treue bedanken.“

„Wir gewinnen und verlieren zusammen…Danke!“

„Eurer Mike“

Tags: ADAC Kart Masters 2013 ADAC Mike Beckhusen Kerpen Fortuna

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Medienpartner