go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Start X30 Junior

Die Sieger Motoren in der ACV German Vega Trophy sind vergeben

23. September 2013 - Am Wochenende 14./15.09. feierte die ACV German Vega Trophy das Finale ihrer ersten Saison in Liedolsheim. Normalerweise ist Liedolsheim bekannt als die Kartbahn mit dem besten Wetter in Deutschland, aber nicht an diesem Wochenende! Eine Herausforderung für Fahrer und Veranstalter, war es doch kalt, windig und es regnete teilweise sehr heftig.

Gerade hier war es wichtig, dass man die richtige Reifenwahl getroffen hat. Wer da nicht rechtzeitig die richtige Auswahl getroffen hat, wurde schnell bestraft. Im Vorfeld sind passende Reifen von Heidenau & Co. natürlich auch über Toroleo bestellbar.

Trotz schlechter äußerer Verhältnisse schlugen sich alle mit Bravour und Fahrer und Veranstalter waren nach der Veranstaltung sehr zufrieden. Im Kreise der Teamchefs stellte die Veranstalterorganisation der ACV German Vega Trophy das Programm für 2014 vor und auch von der Teamchefseite kamen gute Ideen, die man im nächsten Jahr umsetzen möchte.

Für 2014 ist bei der ACV German Vega Trophy geplant, nicht nur mit der schon bekannten Startfeldüberwachung und dem Livetining, sondern mit einer kompletten Race Control zu fahren. Die Kontrollen werden ausgeweitet, nicht nur bei der Technik sondern auch beim Zugang zum Vorstart und der Fahrerbesprechung. Geplant ist weiterhin ein Programmheft für alle Veranstaltungen heraus zu geben und mehr Werbung vor Ort zu machen. Über die Einführung der Junior Schalter wird nachgedacht, interessierte Fahrer können sich hierzu gerne melden. Auch die KF2 und KF3 sollen weiterhin ausgeschrieben werden, dort soll es aber eine Mindesteinschreibung von 5 Fahrern geben.

Einer der wichtigsten Änderungen ist die Ausweitung der Serie auf 4 evtl. 5 Veranstaltungen, um somit ein Streichergebnis einzuführen und die Serie für die Fahrer länger attraktiv zu machen.

Bambini Gazelle
Jonas Fleschen (Bergweiler) gewinnt unangefochten die Klasse.

Ab 2014 wird in der ACV German Vega Trophy die neu vom DMSB ausgeschriebene Klasse Bambini Waterswift „light“ für 8-10jährige an den Start gehen.

Bambini Waterswift
99 Punkte, 98 Punkte, 97 Punkte so lautete der Endstand in der Klasse Bambini Waterswift!!!! Dieses Finale war an Spannung „fast“ nicht mehr zu überbieten, waren doch vor der Veranstaltung die ersten 5 Fahrer innerhalb einer Handvoll Punkte.

Luke Wankmüller (Solgat Motorsport) war als Meisterschaftsführender nach Liedolsheim gereist. Im Zeittraining und im ersten Lauf tat sich Luke aber etwas schwerer und gab die zwischenzeitliche Meisterschaftsführung an den Sieger des ersten Laufs, Leon Schütze (Schwabe Motorsport) ab.

Im Finale entbrennt ein toller Vierkampf, in dem über 12 Runden die Positionen ständig wechseln. Am Ende hat Niklas Krütten die Nase um eine halbe Sekunde vorne und gewinnt das Rennen in Liedolsheim und belegt damit in der Meisterschaft Platz 3 mit 97 Punkten. Der zweite Platz belegt Luke Wankmüller und wird damit mit 99 Punkten Meister!! Dritter wird der Gastfahrer Eren Köse (TR Racing) und Vierter im Rennen und Vizemeister der German Vega Trophy wird Leon Schütze mit 98 Punkten.

KF3
Luca Reichmann (Kartbahn Liedolsheim) konnte das Heimrennen locker angehen, stand er doch als Meister praktisch schon fest. Trotzdem wurde der Tagessieg kein Spaziergang, Luigi Brenner (Solgat Motorsport) machte es Luca ganz schön schwer.

Da Luigi im Finale in der 9 Runde leider ausfiel, siegte Luca Reichmann dann ohne Druck.

X30 Junior
Die Entscheidung bei den Bambini war knapp, es ging aber noch knapper!!! Endstand 87 Punkte Erster, 87 Punkte Zweiter!!

Im ersten Lauf passt alles für Vivien Dingert (Dischner Motorsport/ADAC Mittelrhein), wird sie doch hinter dem Gastfahrer Dominik Kulikowski (IM-Racing) Zweite und bekommt hierfür die volle Punktzahl in der Meisterschaft.

Rennen zwei, nicht optimal gestartet, eins-zwei Berührungen mit den Konkurrenten und auf einmal sieht sich Vivien nach Rennen zwei nur auf Platz fünf wieder. Die Meisterschaft hatte sie zu dem Zeitpunkt gedanklich abgehakt. Das Rennen machen andere, Viviens härtester Verfolger, Julian Shirazi (MSC Langenfeld), gewinnt Rennen zwei, vor Jan Buchwald (Grundei Motorsport) und Silvan Winzeler aus der Schweiz. Meisterschaftsmitfavorit Max Schröder (Tonino Motorsport) wird Vierter, vor Vivien.

Dann die Erlösung für Vivien 87 Punkte und zwei Laufsiege während der Meisterschaft, Verfolger Julian Shirazi kommt auch auf 87 Punkte belegte aber „nur“ einmal Rang Eins in einem Rennen.

Somit ist Vivien Dingert verdiente Meisterin, Gratulation!!!

X30 Senior
Tobias Dauenhauer (Team Hemkemeyer) gewinnt souverän Meisterschaft und Motor vor Aljoscha Prothmann (G.P. Racing Germany).

Tobias tat sich ein bisschen schwerer an diesem Wochenende, aber ein taktisch kluges Rennen brachte ihm den erhofften Gesamtsieg. Mitfavorit Simon Steffen (Grethen Racing) fällt in Rennen eins aus.

Liedolsheim war die Strecke für den über die Saison mit Pech verfolgten Christian Hillenbrand (Wildkart Racing Team). Beide Laufsiege konnte Christian einfahren und freute sich sehr über den Erfolg. Zweiter wird Simon Steffen vor Tobias Dauenhauer und dem Schweizer Alessandro Felber (IM Racing). Meisterschafts Verfolger Aljoscha Prothmann wird im Rennen eins noch Zweiter, im Finale reicht es „nur“ für Platz fünf, das reicht nicht, um Tobias noch gefährlich zu werden.

KF2
Die strahlende Tagessiegerin und verdiente Meisterin heißt Julia Leopold (Win Race).

X30 Master
Francois Grethen (Grethen Racing) gewinnt leider alleine die Klasse der über 30jährigen X30 Fahrer.

Für 2014 liegen aber schon Anfragen von mehreren Fahrern vor, so kann man davon ausgehen, dass die Klasse sich nächstes Jahr beleben wird.

KZ2
Man merkte im Zeittraining, die Italiener mögen den Regen nicht so besonders, sicherlich gibt es in Italien auch viel weniger Regenrennen als im nassen Deutschland.

„Nur“ Rang vier für den Meisterschaftszweiten Andrea di Pietro und Platz neun!! für den Führenden Loris Ronzano (beide G.P. Racing Germany) im verregneten Zeittraining.

Das Glück ist Loris hold und zu den Rennen wird es trocken. Somit gewinnt Loris vor Sebastian Uber (Solgat Motorsport) und Patrick Weber (Weber Kart Racing). Patrick sichert sich somit den dritten Schlussrang in der Meisterschaft.

Das Rennen zwei hat einen ganz anderen Charakter, beide Italiener fallen mit technischen Problemen aus. Damit ist der Weg frei für den Lokalmatador Dany Lang (KSK Kartsport Kohnert), immerhin Dritter des ACV Rhein Main Kart Cup 2013. Zweiter wird Sebastian Uber gefolgt vom  Schweizer Rudolf Rhyn (Karting Club Berner Oberland). Für Loris Ronzano reicht es in der Meisterschaft aber trotzdem für den Sieg, gefolgt von seinem Landsmann Andrea di Pietro.

Eine tolle erste Saison der ACV German Vega Trophy geht zu Ende. Das Orgateam rund um Annelie und Michael Weichert gratuliert allen Meistern und ganz besonders den 3 Gewinnern eines neuen Motors, Luke Wankmüller bei den Bambini, Vivien Dingert bei den X30 Junioren und Tobias Dauenhauer bei den X30 Senioren sowie allen Helfern vor Ort, ohne die so eine Rennserie nicht durchzuführen ist.

Am 02.11. findet im Paddockclub in Hahn die große Meisterehrung der German Vega Trophy zusammen mit dem Rhein Main Kart Cup und dem BW Kart Cup statt. Dies wird ein großes Fest mit Büffet, Musik, vielen Pokalen und Benzingesprächen bis in die Nacht.

Quelle: [MAW Motorsport]

Tags: Hahn Rhein Main Kart Cup BW Kart Cup ACV Liedolsheim ACV German Vega Trophy Kartserie Meisterehrung

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner