go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Kartsport - optimal zur Aneignung der nötigen Fähigkeiten im Straßenverkehr schon im Schulalter

Der Kartsport erfreut sich großer und stetig wachsender Beliebtheit, und zwar in jeglichen Altersklassen. Schon im Kindesalter ist die Kartbahn ein beliebtes Ausflugsziel und auch unter den Erwachsenen gibt es zahlreiche Anhänger dieses Sports, sodass sich mittlerweile viele entsprechende Verbände etabliert haben, die unterschiedliche Wettbewerbe austragen. Der erste unter diesen war der Wiesbadener Automobilclub der Go-Kart-Club Deutschland (GKCD), der im Jahr 1960 zum ersten Mal in einem Rennen an den Start ging.
 
Die verschiedenen Kartrennen unterscheidet man in Sprint- und Langstreckenvarianten, die wiederum als Einzel- oder Teamsport ausgetragen werden. Als bekanntestes Langstreckenrennen gilt die German Team Championship (GTC), die einiger Voraussetzungen bedarf, um daran teilnehmen zu können. Des Weiteren gibt es auch Unterschiede in den einzelnen Kartklassen, die sich nach dem Alter der Fahrer sowie nach der Fahrzeugart und -stärke richten. So spricht man von den Klassen Bambini A und B, KF1 bis KF3, KZ1 und KZ2 sowie der World Formula. Zu guter Letzt hat man noch die Auswahl zwischen Indoor- und Outdoor-Kartbahnen. Mehr Infos zu den bereits erwähnten Rennen, Klassen und Bahnen gibt es auch auf Adac.de und Paradisi.de.
 
Aneignung der nötigen Fähigkeiten im Straßenverkehr schon im Schulalter

Noch nicht so weit verbreitet ist die Disziplin des Kartslaloms, auf die im Folgenden näher eingegangen werden soll. Diese Kartvariante richtet sich an alle Mädchen und Jungen zwischen acht und 18 Jahren und setzt ihre Priorität vor allen Dingen auf die Beherrschung des Karts, welches je nach Altersklasse mit bis zu 6,5 PS und einem 4-Takt-Motor ausgestattet ist. Hohe Geschwindigkeiten stehen hier nicht im Vordergrund. Auf diese Weise kann der Kartslalom seine Anhänger bereits in jungen Jahren in die wichtigen Aspekte des Straßenverkehrs einführen, die neben der Fahrsicherheit auch Reaktionsschnelligkeit und die nötige Übersicht beinhalten.

Ausgeführt wird die Slalomfahrt auf einem großen Platz, auf dem durch Pylonen ein Parcours aufgebaut wird. Dieser wird nacheinander von den Teilnehmern durchfahren; dabei ist das Ziel, möglichst wenig Fehler zu machen. Es stehen verschiedene Aufgaben bevor, die in einem Trainingsdurchlauf sowie zwei Wertungsläufen durchfahren werden. Werden Pylonen verschoben oder umgeworfen, so kommt es zu Strafsekunden, die zu der eigentlichen Fahrzeit addiert werden. Insgesamt beträgt die Strecke eine Länge von 350 bis 500 Meter. Bei den Parcoursaufgaben werden die Pylonen in unterschiedlichen Formen sowie in verschiedenen Abständen zueinander aufgebaut. Die Teilnehmer müssen die Strecke in Form von bestimmten Figuren durchfahren und dabei auf entsprechende Abstände zu den Hindernissen achten. Des Weiteren gibt es Vorgaben in Sachen Geschwindigkeit und Fahrtrichtung. Als Sieger gilt schließlich der zeitschnellste Fahrer.

Veranstaltet werden Kartslalomwettbewerbe von den Ortsclubs des ADAC; eine Mitgliedschaft im Rahmen eines Jugendgruppenausweises ist daher Voraussetzung. Die Karts für die Übungsläufe und gewerteten Rennen werden von den jeweiligen Vereinen und Wettbewerbsveranstaltern gestellt.

Tags: ADAC Kartsport Langstreckenrennen KF3 Bambini Indoor Kartserie KZ2 Karts GKCD GTC German Team Championship KF1 World Formula Outdoor Kartbahn Kartslalom Ortclub Kartklassen Teamsport Sprint Langstrecken

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner