go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

Einstieg in die Formel 1 - wie fängt man an? Welche Voraussetzungen sind nötig?

Der Anfang ist leicht gemacht
Viele kleine oder große Jungs träumen davon, einmal wie Michael Schumacher auf dem Siegertreppchen der Formel 1 zu stehen oder wie die Rallye-Stars durch den Schotter zu preschen. Zwar bleibt das Siegertreppchen nur wenigen Auserwählten vorbehalten, doch wenn Sie sich für den Einstieg in die Formel 1 interessieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können fast in jedem Alter mit dem Motorsport beginnen und mit dem entsprechenden Sportsgeist Ihre ganz eigenen Erfolge feiern.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will
Die Jugendkart-Mannschaften der Motorsport-Clubs sind der erste Einstieg in die schnelle Welt des Motorsports: Hier können Kinder bereits im Alter von acht Jahren ihre ersten Runden drehen. Schauen Sie einfach, ob sich ein entsprechender Club in Ihrer Nähe befindet, nehmen Sie Kontakt auf oder besuchen Sie eine Club-Veranstaltung und lernen Sie die Verantwortlichen kennen. Besonders im Breitensport werden immer wieder am Motorsport interessierte und dafür talentierte Menschen gesucht. Gerade für Kinder und Jugendliche ist es übrigens wichtig, dass der Einstieg in diesen rasanten Sport von sachkundigen Betreuern und geschulten Trainern begleitet wird.

Mit dem eigenen Auto Rennsport betreiben
Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit Ihrem eigenen Auto an Wettbewerben teilzunehmen? Vielleicht nennen Sie ja einen sportlichen Oldtimer Ihr eigen, der sich für einen entsprechenden Wettbewerb hervorragend eignen würde? Fast jedes Fahrzeug lässt sich so vorbereiten und fit für den Motorsport machen, dass Sie anschließend selbst Rennen fahren können. Beim Händler des Vertrauens können Sie übrigens sämtliche Teile bekommen, die Sie benötigen, um Ihr Auto für diesen Sport auszurüsten. Sie können zunächst an Gleichmäßigkeitsprüfungen, Rallye-200- und Slalom-Fahrten teilnehmen. Dafür brauchen Sie lediglich die "Nationale Lizenz-Stufe C", die Sie entweder direkt vor dem Wettkampf oder über das Portal des DMSB (Dachverband für den Automobil- und Motorrad-Sport) auf mein.dmsb.de erhalten können. Je nach Fahrzeugklasse brauchen Sie nur Ihr eigenes Fahrzeug und einen Sturzhelm - und können teilnehmen. Die jeweiligen Veranstalter veröffentlichen auf ihren Homepages in der Regel sämtliche Anforderungen, die für einen Start entscheidend sind. Das Handbuch des DMSB listet sämtliche Lizenzstufen detailliert auf, die es im Automobilsport gibt.

Eine Schule für Rennfahrer
Die jeweiligen Lizenzstufen, die es im Motorsport gibt, können Sie im Prinzip erreichen, ohne einen Lehrgang dafür zu absolvieren. Hier reicht es aus, wenn Sie an genügend Veranstaltungen der jeweils niedrigeren Lizenzstufe erfolgreich teilnehmen. Solange Ihr Arzt Ihnen bescheinigt, dass Sie renntauglich sind, können Sie dann die entsprechenden Lizenzen beantragen. Selbstverständlich können Sie Ihre Lizenzen auch in systematischen Lehrgängen erlangen. Diese werden von unterschiedlichen Anbietern angeboten, Sie können die Strecken dabei entweder in Ihrem eigenen Fahrzeug oder mit einem vom Anbieter gestellten Auto absolvieren. Wenn Sie Ihr eigenes Auto renntauglich machen wollen, sind Autoteile, auf die man sich verlassen kann, wesentlich. Beim Experten für Autoteile www.ersatzteilekauf24.de erhalten Sie alle Teile, die Sie für Ihr Auto benötigen, um dieses renntauglich auszurüsten. Im Rahmen der Ausbildungen werden sowohl die offiziellen Rennstrecken, aber auch eigene Kurse der Veranstalter genutzt. Beim DMSB können Sie eine Liste sämtlicher Anbieter erhalten, die derartige Lizenzlehrgänge anbieten.

Suchen und Finden: Ihren eigenen Motorsport-Club
Zwar geht es im Motorsport wie in vielen anderen Sportarten um die individuelle Leistung jedes einzelnen Sportlers, doch ohne ein großes Netzwerk ist kaum ein Erfolg möglich, auch deswegen, weil die nötigen finanziellen Mittel dafür vorhanden sein müssen. Es gibt mehr als 2000 Motorsportclubs in ganz Deutschland, die entweder als eigenständige Vereine existieren oder sich im DMSB zusammengeschlossen haben. Grundsätzlich dürfte in jedem Club gelten, dass Neulinge und Interessenten herzlich willkommen sind. Geht es dann um den Spitzensport, wählen entweder die Rennteams aus, welche talentierten Neulinge sie als Fahrer unterstützen oder der Fahrer kauft sich selbst in ein Team ein. Gerade in der Formel 1 erfordert bereits ein einziger Rennlauf einen erstaunlich hohen Aufwand, so dass schnell hohe Summen zusammenkommen können. In den meisten Fälle werden diese von Sponsoren getragen, doch diese wollen erst einmal vom eigenen Talent überzeugt werden. Der Sprung vom Amateurfahrer zum Profi ist nicht leicht, aber für ehrgeizige Autofreaks durchaus machbar.

Tags: Formel1 DMSB Formel 1

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner