go-kart.de   -   Das Portal rund um den Kart- und Motorsport

ADAC Formel 4, Quelle: ADAC Motorsport

Die Nachwuchstalente der Formel 4 im Check

28. August 2015 - Die ADAC Formel 4 läuft zwar gerade ihr erstes Jahr, aber Vorgängerverantsaltungen haben schon gezeigt: die Formel 4 entdeckt neue Talente für den Rennsport. Die Rennen werden in Deutschland, Belgien und Österreich augetragen. Fünf Rennen sind bereits gefahren, 3 fehlen noch, um die Formel 4 abzuschließen. Das nächste Rennen ist vom 28. – 30. August auf dem Sachsenring. Wir werfen einen kleinen Blick auf Nachwuchstalente und deren Weg nach oben.
 
 
Sachsenring in Hohenstein Ernstthalm Quelle: commons.wikimedia.org
 

Marvin Dienst in der Pole Position

Wenn man sich die Fahrerwertung der ADAC Formel 4 ansieht, dann führt der 18-jährige Deutsche Marvin Dienst mit 10 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten Schweden Joel Eriksson. Der Lampertheimer aus dem HTP Junior Team konnte in dieser ersten Saison der ADAC Formel 4 zuletzt mit einem Doppelsieg auf dem Nürburgring glänzen. Die nächsten drei Rennen geben ihm die Chance seine Führung weiter auszubauen. Schon seit 2005 ist er im Kart-Sport aktiv und so würde mit einem Sieg in der Nachwuchsklasse der großen Formel 1 sicher ein Traum für ihn in Erfüllung gehen.

Die Rookies kommen

Doch neben dem ADAC Formel 4 Cup läuft noch eine andere Wertungsliste mit. Für alle jungen Fahrer, die an noch keinem Rundstreckenrennen teilgenommen haben, wird eine separate Rookie Bewertung aufgestellt. Diese Liste führt momentan knapp der 15-jährige Mike Ortmann aus dem Team ADAC Berlin-Brandenburg. Auch in der Hauptwertung kann sich der Brandenburger im soliden Mittelfeld behaupten. Zwar hinter ihm in der Rookie Wertung, doch vor Mike in der Hauptwertung zeigt sich Mick Schumacher, der Sohn des siebenfachen Formel 1 Weltmeisters Michael Schumacher.
 
Mick Schumacher legt mit Position 4 in der Rookie Wertung und einer ADAC Formel 4 Wertung im starken Mittelfeld auf Position 13 einen guten Start hin. Mit seinen 16 Jahren ist außerdem weiterhin viel Luft nach oben. Seit seiner Kindheit sitzt der junge Rennfahrer hinter dem Steuer von Karts und um der frühen Aufmerksamkeit durch seinen berühmten Nachnamen zu entgehen, nahm Mick Schumacher anfangs unter Pseudonymen teil. Jetzt zur Debüt-Saison der ADAC Formel 4 fährt er Rennen mit seinem echten Namen – und so sind viele Augen automatisch auf ihn gerichtet.

Neue Perspektiven

 
Doch Mick Schumacher ist nicht der Einzige, der Aufmerksamkeit auf sich zieht. An der ADAC Formel 4 nehmen nicht nur Jungs teil, sondern auch drei Mädchen. Wie schon berichtet ist die 16-jährige Carrie Schreiner eines von ihnen. Sie liegt momentan auf Rang 18 der Rookie Wertung und somit auch eher im Mittelfeld, doch das bedeutet nicht, dass sie ihr Hobby oder ihren Traum aufgibt. Carrie ist der Meinung, dass es Zeit ist, mehr Frauen am Steuer von Rennwagen zu sehen und sie wird für ihren Weg auf der Rennstrecke weiter kämpfen.
 
Wer Wetten auf die Großen der Formel 1 abschließen möchte, der hat noch Zeit bis zum 6. September, denn dann wird das nächste Rennen beim Großen Preis von Italien gefahren. Die Nachwuchstalente der Formel 4 dürfen allerdings schon diese Woche wieder auf die Rennstrecke und unter Beweis stellen, dass sie das Zeug haben die neuen Formel 1 Superstars zu werden. Und es wird nicht lange dauern, bis wir Fahrer der Formel 4, die heute noch ohne Führerschein auf der Rennstrecke antreten, bei den ganz großen Rennen mitfahren sehen. Die neue Generation setzt zum Überholen an!

Tags: 2015 Formel4

Kartbahn Verzeichnis

Unser Kartbahnverzeichnis gibt Ihnen einen Überblick aller Kartbahnen in Deutschland!

Zufällige Kartbahnen in D

Medienpartner